News : Erste 65-nm-CPUs von AMD auf dem Markt

, 69 Kommentare

Der Termin Anfang Dezember war ja schon eine Weile bekannt, nun sind die ersten vier Prozessoren von AMD im 65-nm-Herstellungsprozess fertiggestellt. Derzeit sind sie allerdings erst einmal für OEM-Kunden bestimmt, ab Januar wird dann das gemeine Volk, auch mit weiteren Prozessoren, versorgt.

Doch auf den ersten Blick gibt es nicht viel neues. Verfügbar sein sollen der Athlon 64 X2 4000+, 4400+, 4800+ und auch der Athlon 64 X2 5000+ in der neuen Fertigungsweise auf Basis des Brisbane-Kerns, welche alle in der Fab36 in Dresden produziert werden. Alle vier Varianten setzen auf das neue „G-Stepping“, während die bisherigen 90-nm-CPUs mit dem „F-Stepping“ ausgeliefert wurden, und haben nun eine Leistungsaufnahme von 65 Watt (TDP). Diese soll natürlich gegen Intels Core 2 Duo trumpfen, welcher zufälligerweise die gleiche TDP besitzt. Dazu hat man natürlich, um die Energie-Effizienz der neuen Prozessoren zu zeigen, eine passende Grafik präsentiert, welche aber nicht zwangsweise für bare Münze genommen werden sollte. Beide Hersteller geben zwar immer an, dies mit realen Anwendungen zu messen, jedoch weiß niemand außerhalb der jeweiligen Firma, wie dies geschieht. AMD hat wieder einmal, passend zu neuen Prozessoren, an der Messtechnik gefeilt und kommt zu folgendem Ergebnis:

Vergleich von neuen AMD-Prozessoren zu Intels Core 2 Duo
Vergleich von neuen AMD-Prozessoren zu Intels Core 2 Duo

Genau wie ihre Vorgänger werden auch die neuen 65-nm-CPUs pro Kern über jeweils 512 kB Level-2-Cache verfügen, jedoch eine um 100 MHz höhere Taktfrequenz besitzen. So stattet AMD den X2 4000+ ab sofort mit 2,1, den X2 4400+ mit 2,3 und den 4800+ mit 2,5 GHz aus. Möglich wurde dies durch eine Herabsetzung des internen Frequenz-Multiplikators auf den Wert 0,5x, so dass nun auch Abstufungen um 100 MHz möglich sind. Früher waren dies immer 200 MHz.

Die Preise für die neuen AMD-Prozessoren liegen ein wenig über den bisherigen Modellen, welche derzeit aber auch von einer Preissenkung zum Weihnachtsgeschäft betroffen sind. Auch werden die neuen Prozessoren kein Kürzel wie „EE“ (Energy Efficient) im Namen tragen, dies bleibe den 90-nm-Prozessoren vorenthalten, welche parallel erst einmal weiterlaufen. Dies bedeutet beim Kauf eines solchen Prozessors allerdings, die Augen offen zu halten, kann man hier doch schnell ein falsches Modell wählen. Im einzelnen sieht das in der Übersicht wie folgt aus:

AMD-Prozessoren im 65-nm-Herstellungsprozess
Prozessor Sockel Taktfrequenz L2 Cache Preis
Athlon 64 X2 5000+ AM2 2,6 GHz 2x512 kB 301 $
Athlon 64 X2 4800+ AM2 2,5 GHz 2x512 kB 271 $
Athlon 64 X2 4400+ AM2 2,3 GHz 2x512 kB 214 $
Athlon 64 X2 4000+ AM2 2,1 GHz 2x512 kB 169 $

Weitere Modelle von Typ Athlon 64 und auch Sempron sollen im Januar 2007 folgen.