News : Intel bringt „Core 2 Solo“ für Notebooks

, 33 Kommentare

Seit Intel im Juni dieses Jahres mit der Veröffentlichung des „Core 2 Duo“-Prozessors eine neue Zeitrechnung für das Unternehmen einläutete, machte sich die neue Core-Architektur schnell in vielen Bereichen breit. So fertigt Intel mittlerweile auch Xeon-CPUs und Versionen des Core 2 Duo für Notebooks.

Wie die Kollegen von HKEPC nun unter Berufung auf brancheninterne Quellen berichten, will Intel angeblich im dritten Quartal des kommenden Jahres das Portfolio für Notebook-Prozessoren erweitern. Zu diesem Zeitpunkt wird man aller Voraussicht nach neue CPUs mit dem Namen „Core 2 Solo“ auf den Markt werfen, die – der Name suggeriert es schon – nur über einen statt der sonst üblichen zwei Prozessorkerne verfügt.

Neue Intel-Mobil-Prozessoren | Quelle: HKEPC
Neue Intel-Mobil-Prozessoren | Quelle: HKEPC

Das Fehlen eines Prozessorkerns wird allerdings nicht der einzige Unterschied zur Duo-Variante der CPU sein. So wird es den neuen Core 2 Solo ausschließlich als Ultra-Low-Voltage-Version geben, die sich besonders für den Einsatz in ultra-kompakten Subnotebooks eignet. Genauer soll es sich dabei um die beiden neuen Prozessoren Core 2 Solo U2200 und U2100 handeln. Während ersterer noch mit 1,2 GHz taktet und einen 1 MB großen Level-2-Cache unter der Die-Haube hat, bringt es der kleinere U2100 nur auf 1,06 GHz. Beide CPUs haben einen 533 MHz schnellen Frontside-Bus.

Ersetzen werden sie die bislang erhältichen „Core Solo“-Prozesorren U1500 und U1400. Diese beiden verfügten über eine Thermal Design Power (TDP) von lediglich 5 Watt, so dass davon ausgegangen werden kann, dass auch die beiden neuen ähnliche Werte aufweisen werden. Darüber hinaus werden beide neuen Recheneinheiten für den Sockel M und nicht für den Sockel P der neuen „Santa Rosa“-Plattform erscheinen. Der Grund dafür liegt im Stromverbrauch des dazugehörigen Chipsatzes. Denn während der 945GM lediglich 7 Watt verbraucht, bringt es der 965GM auf 14 Watt und verbraucht damit rund doppelt so viel Strom. Da es bei Subnotebooks besonders stark auf einen niedrigen Stromverbrauch ankommt, ist dieser Schritt durchaus logisch.

Bezüglich der neuen mobilen Celeron-Prozessoren auf Basis des Merom-Kerns gibt es ebenfalls Neuigkeiten. So wurde nun bestätigt, dass es sich bei diesen nicht um Dual-Core-CPUs handeln wird. Intel wird zum Start dieser neuen Familie im dritten Quartal 2007 drei neue Prozessoren veröffentlichen. Dies wären zum einen der Celeron M 520 und der 530 sowie auch der ULV-Celeron M 523, der mit 933 MHz takten und einen 1 MB großen Level-2-Cache besitzten wird. Der Frontside-Bus wird 533 MHz betragen, die TDP 5 Watt.