News : Intel plant Einführung des „Core 2 Quad Q6400“

, 31 Kommentare

Spätestens nach der am gestrigen Dienstag angekündigten Preissenkung macht sich die neue Core-Architektur in nahezu allen Preissegmenten breit und beginnt damit, langsam aber sicher auch dem alten Pentium-Prozessor den Rang abzulaufen. Nun plant Intel offenbar die Einführung einer weiteren Core-CPU mit vier Rechenkernen.

Dieser neue Prozessor wird dabei aller Voraussicht nach auf den Namen „Core 2 Quad Q6400“ hören und bei Erscheinen im dritten Quartal 2007 Intels dritten Quad-Core-Prozessor im Desktop-Bereich darstellen. Performancetechnisch wird er sich – die Nummerierung sagt es eigentlich schon – hinter dem Core 2 Quad Q6600, der pro Kern eine Taktfrequenz von 2,4 GHz und zweimal vier Megabyte Level-2-Cache besitzt, einordnen. Demnach wird er höchstwahrscheinlich weniger als 450,- US-Dollar kosten, besetzt der Q6600 doch schon den 530-US-Dollar-Spot.

Der Core 2 Quad Q6400 wird pro Kern eine Taktfrequenz von 2,13 GHz bei einem Frontside-Bus von 1.066 MHz mitbringen. Auch er basiert auf dem aktuellen Kentsfield-Kern, der grundsätzlich aus zwei zusammengesetzten Conroe-Dies besteht. Demnach wird auch der dritte Quad-Core-Prozessor von Intel über insgesamt acht Megabyte Level-2-Cache verfügen, die sich auf zwei Einheiten mit je vier Megabyte aufteilen. Weitere Features dieser CPU sind Intel ViiV, Virtualization, EIST, EM64T und das xD-Bit.

Darüber hinaus plant man bei Intel offenbar die Einführung des ersten „echten“ Quad-Core-Prozessor schon für die zweite Hälfte des kommenden Jahres. Besteht der aktuell erhältliche Kentsfield grundsätzlich nur aus zwei Conroe-Kernen, die auf einem Die zusammengefasst worden sind, wird der „Yorkfield“ der erste Quad-Core von Intel sein, der nativ auf den Ausbau mit vier Kerne ausgelegt worden ist. Zusammen mit dieser CPU wird Intel einen 6 Megabyte großen Level-2-Cache und niedrigere Latenzen zwischen den einzelnen Kernen einführen. Ferner erhöht man den Frontside-Bus auf 1.333 MHz und senkt die Strukturbreite auf 45 nm.

Prozentuale Anteile verschiedener CPU-Typen an der Gesamtverkaufsmenge | Quelle: HKEPC
Prozentuale Anteile verschiedener CPU-Typen an der Gesamtverkaufsmenge | Quelle: HKEPC

Trotz dieser Fortschritte geht man bei Intel nur davon aus, dass in diesem Jahr nur 1 Prozent aller verkauften Prozessoren Quad-Cores waren. Steigern soll sich dieser Wert erst auf 5 Prozent, wenn man den Core 2 Quad Q6600 im ersten Quartal des kommenden Jahres veröffentlicht hat. Ein weiteren Anstieg auf 8 Prozent möchte man mit dem Launch des Q6400 im dritten Quartal 2007 schaffen.