News : Software-Upgrade für Spirit und Opportunity

, 30 Kommentare

Fast drei Jahre ist es nun her, dass die beiden NASA-Rover Spirit und Opportunity auf dem Mars landeten. Auf Grund des rauen Klimas eigentlich nur für eine 90-tägige Misson vorgesehen, verrichten die beiden Roboter abgesehen von einem defekten Rad bei Spirit auch heute noch anstandslos ihren Dienst auf unserem Nachbarplaneten.

In den vergangenen drei Jahren legten sie dabei auf dem Mars eine Strecke von 6,9 Kilometer (Spirit) bzw. 9,8 Kilometer (Opportunity) zurück und fanden in Gesteinsproben erste Beweise dafür, dass es zumindest in der Vergangenheit einmal große Mengen Wassers auf dem Mars gab. Dank eines Software-Upgrades sollen sie nun neben der weiteren Erkundung der Marsoberfläche auch Funktionen für zukünftige Missionen zum Roten Planeten erproben. Dazu zählen Routinen zur qualitativen Vorauswahl der Bilder, die zur Erde geschickt werden sowie zur selbstständigen Erkennung von Staubwirbeln, Staubwolken und Windhosen.

Dank „Visual Target Tracking“ werden die Rover in Zukunft in der Lage sein, selbstständig bekannte Landmarken aus einem anderen Blickwinkel zu erkennen und durch „go and touch“ entscheiden die Roboter von nun an selbst, ob die Messinstrumente an einer bestimmten Stelle gefahrlos ausgefahren werden können. Weitere Informationen zu Spirit und Opportunity gibt es auf der offiziellen Seite der NASA zur Mission.