News : 32 GB Solid State Drive von SanDisk

, 28 Kommentare

Mit dem 32 Gigabyte 1,8“ Solid State Drive (SSD) hat SanDisk eine weitere Alternative zur üblichen mechanischen Festplatte vorgestellt. Das SSD von SanDisk zielt zunächst auf Unternehmenskunden ab, wodurch die Verbreitung der Technologie im Massenmarkt angetrieben werden soll.

Wie für SSD üblich, soll sich auch das Laufwerk von SanDisk durch eine hohe Leistung selbst unter härtesten Bedingungen auszeichnen, da auf mechanische, rotierende Teile verzichtet wird. Dank der sinkenden Kosten für NAND-Flashspeicher haben sich Solid State Drives mittlerweile zu einer praktischen und wirtschaftlich attraktiven Alternative zu bestehenden Technologien in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen entwickelt.

SanDisk SSD UATA 5000
SanDisk SSD UATA 5000

Das neue SanDisk SSD bietet eine Sustained Read Rate von 62 Megabyte pro Sekunde (ermittelt mit H2BENCH 3.6) und eine Random Read Rate von 7.000 Inputs/Outputs pro Sekunde (IOPS) bei einem Datentransfer von 512 Byte (IOMETER 2003.12.16). Durch den Einsatz des Solid State Drives lässt sich zudem die Bootgeschwindigkeit von Windows Vista auf einem Laptop von 55 auf rund 35 Sekunden verringern (gemessen mit Intel Core Duo Processor ULV U2500, 1.20 GHz, 533 MHz, 1.0 GB RAM DDR2-533 SDRAM). Die durchschnittliche Zugriffsgeschwindigkeit auf Dateien beträgt laut SanDisk 0,12 Millisekunden. Das SanDisk SSD hat einen Stromverbrauch von 0,4 Watt bei aktivem Betrieb.

Das SanDisk SSD 1,8” 32 GB Solid State Drive ist ab sofort für Gerätehersteller (OEM) erhältlich. Es ist der erste Teil einer neuen Reihe von Lösungen, die SanDisk anbieten wird, um die Flash-Technologie im Mobile PC-Markt zu etablieren. Die Integration der SanDisk 32 GB SSD in Laptops wird für den Endkunden in der ersten Hälfte des Jahres 2007 voraussichtlich 600 US-Dollar ausmachen. Noch in diesem Jahr könnten aufgrund neuer Prozesstechnologien Modelle mit 64 GB auf den Markt kommen und so die Verbreitung von Solid States Drives weiter forcieren.