Aktiver RAM-Kühler von Evercool

Pierre Wisnia 45 Kommentare

Nach Prozessoren und Grafikkarten gehört auch Arbeitsspeicher mittlerweile zu den Komponenten, die von ihren Herstellern mit immer aufwändigeren Kühllösungen versehen werden. Jüngste Beispiele hierfür sind Corsairs „Dominator“-Serie oder verschiedene Designs von OCZ.

Und nachdem wir vor Kurzem über Thermaltakes passive Heatpipe-Kühlung zum nachträglichen Aufstecken auf Heatspreader-lose Speichermodule berichtet haben, schickt sich mit Evercool nun ein weiterer Hersteller an, die immer schneller – und entsprechend auch wärmer – werdenden Speichermodule mit Frischluft zu versorgen. Anders als bei den meisten Konkurrenzprodukten kommt beim „Strong Wind“ aber neben einem Aluminium-Heatspreader ein aktiver 40-Millimeter-Lüfter zum Einsatz.

Evercool Strong Wind (Blau)
Evercool Strong Wind (Blau)

Dieser wird einfach mithilfe eines Gestells auf den Heatspreder geklemmt und kann anschließend zur Optimierung des Luftstroms um 360° gedreht werden. Der Lüfter soll mit seinen 3500 Umdrehungen pro Minute ein Geräuschniveau von nur 16 dB(A) erzeugen. Darüber hinaus dürfen sich Casemodder über LED-Beleuchtung – wahlweise in Rot oder Blau – freuen.