News : AMD veröffentlicht Umsatz- und Gewinnwarnung

, 86 Kommentare

Nach Börsenschluss am Donnerstagabend teilte AMD mit, dass das operative Ergebnis im Schlussquartal 2006 ohne die angekündigten Belastungen aus der Übernahme des Grafikkarten-Herstellers ATi zwar positiv sei, aber deutlich niedriger ausfalle als im dritten Quartal.

Der Umsatz werde im Quartalsvergleich ohne Berücksichtigung des ATi-Beitrags um ungefähr drei Prozent zulegen und 1,33 Mrd. US-Dollar betragen. Üblicherweise gab es in den letzten drei Monaten des Jahres stärkere Umsatzsteigerungen beispielsweise durch das Weihnachtsgeschäft. Doch neben Intel bekommt nun auch AMD den harten Konkurrenzkampf bei Prozessoren zu spüren und den daraus folgenden Preiskrieg.

Der Preiskrieg hatte allerdings auch zur Folge, dass AMD so viel Prozessoren wie nie zuvor abgesetzt hat. Doch viele günstige Prozessoren steigern den Umsatz des Unternehmens nicht wirklich und führen zu der heutigen Gewinnwarnung. Offizielle Zahlen will AMD am 23. Januar bekannt geben, Konkurrent Intel legt seine Quartalszahlen am 16. Januar vor. Parallel dazu werden beiden Firmen zum Ende des Monats eine weitere Runde an der Preisschraube drehen, was sich dann aber erst auf das nächste Quartal niederschlagen dürfte.