News : Arcor holt ISDN-Flatrate zurück ins Angebot

, 40 Kommentare

Für alle Internetnutzer, die fernab von größeren Ballungsgebieten leben, ist der Kampf um einen ebenso schnellen wie günstigen Zugang ein Graus. Verschärft wurde die Problematik durch das stetige Wegfallen der gerade in diesen Gebieten trotz der schmalen Bandbreiten beliebten ISDN-Flatrates.

Nach der Telekom holt nun auch Arcor die ISDN-Flatrate zurück ins Angebot. Ab morgen bietet das Unternehmen seinen Kunden eine Schmalbandflatrate mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 128 Kbit pro Sekunde – gutes altes ISDN also. Das neue alte Angebot soll für Kunden im Arcor-Ausbaugebiet interessant sein, für die kein DSL-Anschluss geschaltet werden kann. Das Paket aus Sprachanschluss und Schmalbandflatrate kostet monatlich 34,90 Euro, zusätzlich mit einer Pauschale fürs Telefonieren ins deutsche Festnetz 44,85 Euro – ein Preis, der für verzweifelte Nicht-DSL-Kunden durchaus vertretbar erscheint.

Zum Surfen über die Schmalbandflatrate kann man die beiden Kanäle des Arcor-ISDN-Anschlusses bündeln. Zusätzlich zum Sprachanschluss können außerdem Monatsfestpreise für Gespräche in die Mobilfunknetze und ins Ausland gebucht werden.

Die Schmalbandpauschale fürs Surfen inklusive ISDN-Anschluss gibt es für 34,90 Euro im Monat auch ohne Telefonflatrate. Für Neukunden bietet Arcor passend zur Schmalband-Flatrate vergünstigt die Arcor-Talk-und-Surf-Box mit ISDN-Karte. Die Box kostet 59,95 Euro. Die Verfügbarkeit des neuen Angebots kann man absofort für seinen Einzugsbereich überprüfen.