News : Legale Musik-Downloads weiterhin im Höhenflug

, 20 Kommentare

Wie bereits im November publik wurde, haben die legalen Musik-Downloads im vergangenen Jahr stark zugelegt. Laut Zahlen von Media Control wurden im Jahr 2006 mehr als 28 Millionen digitale Produkte verkauft – fast zehn Millionen mehr als 2005.

Somit wuchs der Mark um rund 48 Prozent, wobei im Dezember mit 2,96 Millionen Downloads ein neuer Rekord verzeichnet werden konnte. Aktuellen Zahlen nach scheint sich der Aufwärtstrend in diesem Jahr fortzusetzen, wodurch im Verlauf des Jahres die 30-Millionen-Marke geknackt werden sollte. Dafür spricht auch, dass die Musikhändler den Plan verfolgen, Songs ohne DRM-Schutz zu vertreiben.

So berichten Online-Medien, dass bei den großen Musikkonzernen ein Umdenken einsetzt und in den kommenden Jahren vermehrt auf das DRM-freie MP3-Format gesetzt werden soll. So könnte der gesamte Markt verstärkt Antrieb erhalten. Die Betreiber der Tauschbörse LimeWire planen beispielsweise in diesem Jahr Kooperationen mit den Musikkonzernen einzugehen. Die Nutzer sollen einen Dollar pro Download zahlen, die Einnahmen werden mit den Plattenfirmen geteilt. Dabei sollen die Downloads weiterhin im MP3-Format auf die Festplatten der Nutzer wandern.

Um die Musikkonzerne mit an Bord zu holen, arbeiten die Betreiber mit Branchengrößen zusammen, die in den Chefetagen der Konzerne für einen sechs Monate dauernden Testlauf werben sollen. Noch gibt es keine Bestätigung von den Majors, anscheinend wird jedoch bereits intern diskutiert, auf das freie Format umzusteigen, um so den Kundenwünschen zu entsprechen. Laut dem Peer-to-Peer-Marktforschungsunternehmen Big Champagne sei dieses Umdenken auch von Nöten, da das vergangene Jahr für die großen Konzerne nach deren Angaben nicht allzu gut gelaufen sein soll. Ein erster Händler mit MP3-Format im Portfolio wird Amazon.com werden, die mit unabhängigen Plattenfirmen bereits Preise ausgehandelt haben. Der Startschuss für das Angebot soll noch in diesem Monat fallen.

Nach den Zahlen von Media Control waren 25,9 Millionen der heruntergeladenen Tracks Einzelsongs, womit diese ebenfalls ein Wachstum von circa 48 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen konnten. Bundles, also Sammlungen von mehreren Musikstücken, machten 2006 2,1 Millionen Downloads aus und konnten somit gegenüber 2005 ein Wachstum von rund 45 Prozent verzeichnen. Verantwortlich für das enorme Wachstum sind nach Media Control die zunehmende Verbreitung von MP3-Playern sowie die breitere Akzeptanz innerhalb der Nutzerkreise. Ein weiterer Anreiz für Kunden seien zudem die wachsenden Musikarchive der Online-Händler.

Die höchsten Verkaufszahlen konnten dabei die Sportfreunde Stiller mit ihrem WM-Song „´54, ´74, ´90, 2006“ verbuchen, darauf folgt Texas Lightnings „No, No Never“ und mit „Love Generation“ von Bob Sinclar ein weiterer WM-Song. Auch bei den Alben liegen nationale Künstler vorne. „Das grosse Leben“ von Rosenstolz kommt auf Platz eins, dahinter folgt Xavier Naidoos „Telegramm für X“, die neuen Popstars Monrose mit „Temptation“, „Laut gedacht“ von Silbermond erreicht den vierten Platz und auf Fünf folgt Roger Cicero mit „Männersachen“.