News : Macworld: „iPhone“ vorgestellt

, 312 Kommentare

Die Katze ist aus dem Sack! Seit Monaten wird über die Vorstellung eines Mobiltelefons auf iPod-Basis seitens Apple spekuliert. Bis zuletzt war sich die Gerüchteküche nicht sicher, ob die diesjährige Macworld die Bühne für die Präsentation sein wird.

„Apple reinvents the Phone“ lautet das wenig zurückhaltende Motto, unter dem der Hersteller mit dem angebissenen Apfel die Vorstellung des iPhone gestellt hat. Das iPhone vereint einen iPod mit Touchpad, ein Mobiltelefon (inklusive 2-Megapixel-Kamera) und ein Internetkommunikationsgerät in einem Gerät. Und zwar ohne Tasten. Die gesamte Benutzeroberfläche lasse sich per Touchscreen an die aktuelle Anwendung und die Benutzerbedürfnisse anpassen, so Steve Jobs. In diesem Schritt sieht Apple die revolutionäre Weiterentwicklung im iPhone. Die Erkennung von Benutzereingaben erfolgt, wie im Vorfeld des Öfteren vermutet wurde, per Gesten-Erkennung. So wird beispielsweise die Tastensperre durch Zeichnen eines Kreuzes auf dem Touchscreen ein- und ausgeschaltet. 200 Patente sollen im Zuge der iPhone-Entwicklung beantragt worden sein.

Apple iPhone
Apple iPhone

Das iPhone lässt sich, wie vom iPod gewohnt, per iTunes synchronisieren. Nicht nur mit multimedialen Inhalten sondern auch mit Kontakten, Terminen und Adressen. Der eingebaute Speicher bietet acht Gigabyte Platz. Der Preis des Gerätes liegt bei Abschluss eines Zwei-Jahres-Vertrages bei 499 US-Dollar für eine 4-GB-Variante und 599 US-Dollar für eine 8-GB-Variante. In den USA wird das iPhone ab Juni in Apple-Stores und Läden des Mobilfunkunternehmen Cingular (AT&T) erhältlich sein. In Europa wird das iPhone im 4. Quartal dieses Jahres erscheinen. Die exklusive Kooperation mit Cingular sei zu Stande gekommen, ohne das fertige Gerät jemals zu Gesicht bekommen zu haben, so Stan Sigman, CEO Cingular.

Als Grund für die Vorstellung rund sechs Monate vor der Markteinführung nannte Steve Jobs die nun ausstehende Beantragung eines FCC-Prüfsiegels. Denn bevor man der FCC die Vorstellung des iPhones überlasse, habe man sich der Sache lieber selber angenommen.

Apple iPhone Hintergrund  | Quelle: engadget.com
Apple iPhone Hintergrund | Quelle: engadget.com
Apple iPhone Telefon | Quelle: engadget.com
Apple iPhone Telefon | Quelle: engadget.com
Apple iPhone Safari Browser | Quelle: engadget.com
Apple iPhone Safari Browser | Quelle: engadget.com

Mehr Informationen folgen, sobald uns die offizielle Pressemitteilung mit hochauflösendem Bildmaterial vorliegt. Die amerikanische Apple-Webseite ist bereits auf den aktuellen Stand gebracht worden und bietet die vollständigen Informationen zum iPhone unter apple.com/iphone. In den Kategorien iPod, Phone und Internet kann man sich anhand akustisch untermalter Videos einen ersten Eindruck vom iPhone machen.

Update

Steve Jobs' Keynote mit der gut neunzig Minuten währenden iPhone-Präsentation steht nun im QuickTime-Format auf Apple.com zur Verfügung.

Anbei noch einmal die technischen Daten des iPhone zusammengefasst, welches beispielsweise eine Unterstützung für UMTS, zusätzliche Speicherkarten und eigene Software vermissen lässt. Zudem ist bislang nicht eindeutig geklärt, ob das iPhone auch Office-Dateien unterstützt, Java-fähig ist und ob eine Datensynchronisation auch drahtlos möglich sein wird. Des Weiteren scheint der Akku fest in das Gerät integriert worden zu sein, was bereits beim iPod seit jeher für Kritik sorgte.

  • Bildschirmdiagonale: 3,5 Zoll
  • Auflösung: 320 x 480 Pixel bei 160 dpi
  • Betriebssystem: Mac OS X
  • Speicher: 4 oder 8 GB
  • Netze: Quad-Band, WiFi, EDGE und Bluetooth 2.0
  • Kamera: 2,0 Megapixel
  • Akku: bis zu fünf Stunden Telefon/Video/Internet, bis zu 16 Stunden Musik
  • Größe: 115 x 61 x 11,6 Millimeter
  • Gewicht: 135 Gramm

Laut Spiegel Online wird die ostwestfälische Firma Balda den Touchscreen produzieren, während die CPU von Intel stammt. Als Antwort auf diese Meldungen legte die Balda-Aktie wie das Apple-Papier deutlich zu.

Macworld Berichterstattung: