News : Sony verfehlt Marktziele der PlayStation 3 knapp

, 53 Kommentare

Während Sony von der PlayStation 2 weltweit mehr als 110 Millionen Einheiten ausliefern konnte und die mittlerweile in die Jahre gekommene Konsole selbst aktuelle Systeme bei den Absatzzahlen alt aussehen lässt, verfehlte das Unternehmen die eigenen Auslieferungsziele mit der PlayStation 3 um rund zwei Wochen.

So konnten bis zum 16.01.2007 von der PlayStation 3 weltweit zwei Millionen Einheiten ausgeliefert werden, wovon eine Million Einheiten für den japanischen Markt, in den die Konsole am 11.11.06 startete, bereitgestellt wurden. Sony verfehlt damit das eigene Ziel, diese Menge bereits bis Ende 2006 zu erreichen. Laut Media Create beträgt die Durchverkaufsmenge bis zum 07.01.07 in Japan 527.462 Einheiten. Dennoch hält Sony am eigenen Ziel fest, bis Ende März 2007 insgesamt sechs Millionen PlayStation 3 ausliefern zu wollen.

Der Analyst Hiroshi Kamide von KBC Securities geht indes gegenüber Reuters davon aus, dass sich bis März 2007 weltweit lediglich drei Millionen PlayStation 3 verkaufen werden, da der Preis der Konsole für viele potentielle Käufer einfach zu hoch und unverständlich sei. Auch Japans größter Finanzdienstleiser, Nomura Securities, senkte die prognostizierte Auslieferungsmenge für 2007/08 von ehemals 16 Millionen auf nunmehr 10 Millionen Einheiten. Für die Jahre 2008 und 2009 rechnet der Finanzdienstleister nun mit einer Auslieferungsmenge von 11 statt 18 Millionen Einheiten.

Neben der reinen Hardware verkauften sich bis Ende Dezember 2006 in Japan und den USA insgesamt rund fünf Millionen Spiele. Mehr als 500.000 Käufer sollen die PlayStation 3 zum Spielen, Chatten oder Schreiben von Nachrichten mit dem Internet verbunden haben. Von diesen 500.000 haben sich rund 300.000 Spieler das kostenlose Gran Turismo HD Concept heruntergeladen.