2/15 Nintendo Wii im Test : „Big N“ bringt Bewegung ins Spiel

, 178 Kommentare

Das Konzept „Wii“

Wer die Nachrichten rund um Nintendos neue Konsole mit dem einstigen Codenamen „Revolution“ verfolgt hat, weiß bereits, dass der Traditionshersteller mit Wii einen gänzlich anderen Weg beschreiten möchte als er es in der Vergangenheit getan hat. Statt die neue Konsole mit prächtigen HDTV-kompatiblen Grafiken auszustatten, die einen sehr potenten Hauptprozessor, Grafikchip und Arbeitsspeicher voraussetzen, belässt man es bei eher dezenten Upgrades, die die Wii-Hardware im Vergleich zum GameCube etwa doppelt so leistungsfähig machen soll, und setzt stattdessen auf ein neues Spielprinzip und einen größeren Funktionsumfang „out of the box“. Den Hintergrund dieser Entscheidung gibt Nintendo damit an, dass man sich das ständige Wettrüsten mit der Konkurrenz im Wettlauf um die Kundschaft nicht mehr lange hätte leisten können. Daher versuche man diesmal nicht, die Kundschaft der Wettbewerber zum Kauf zu überreden, sondern will die sogenannten Nicht-Spieler überzeugen. Die Personen in dieser Zielgruppe sind hauptsächlich Menschen, die früher einmal gespielt haben und sich – aus welchen Gründen auch immer – davon abgewendet haben oder bisher von komplizierten Controllern oder zu komplexen Spielen abgeschreckt wurden. Darum habe man viel über die Kontrollmechaniken und die Spiele nachgedacht und sei zu dem Schluss gekommen, dass eine allgemeine Vereinfachung vonnöten ist.

Darüber hinaus gab Shigeru Miyamoto in einem Interview mit BusinessWeek an, dass man Wii als Konsole konzipiert habe, die sich jeder leisten könne. So soll ursprünglich ein Preis von etwa 100 US-Dollar angedacht gewesen sein. Doch sollen durch den Einsatz moderner Technologien wie etwa NAND-Speicher die Kosten in die Höhe getrieben worden sein.

YouTube-Video

Auch möchte man sich die immer größere Verbreitung von Breitband-Internetanschlüssen und Wireless LAN zu Nutze machen, um die Wii-Spieler miteinander zu verbinden und eine Community zu schaffen. Dies ist auch der Grund für den etwas seltsamen Namen der Konsole, der kurze Zeit vor der Electronic Entertainment Expo 2006 publik gemacht wurde. Nintendos eigene Worte zu diesem Namen lauten wie folgt:

Die Wii-Konsole wird Menschen noch enger zusammen bringen – miteinander und mit ihren Spielen. Vielleicht fragen Sie sich, was der Name bedeutet. Wii klingt wie das englische we für wir, denn Wii ist eine Konsole für uns alle. Wii lässt sich leicht merken von allen Menschen auf der Welt, welche Sprache sie auch immer sprechen. Keine Verwirrung, kein Kürzel – einfach nur Wii.

Nintendos Erklärung zum Namen „Wii“

Auf der nächsten Seite: Lieferumfang