News : Alternative zur HD-DVD: Erste 3x-DVD vorgestellt

, 28 Kommentare

Vergleicht man derzeit Filme, die sowohl im alt eingesessenen DVD- wie auch im neuen HD-DVD-Format vorliegen, fällt schnell eines auf: Die neuen hochauflösenden Datenträger sind wesentlich teurer als die alten Silberlinge, die seit Jahren in den Haushalten dieser Welt Verwendung finden. Nun hat es eine kostengünstige Alternative in die Produktion geschafft.

Denn wie der Spezialist für Mastering Doug Carson & Associates (DCA) nun bekannt gab, habe es das Unternehmen Sonopress vor kurzem geschafft, erstmals eine sogenannte 3x-DVD-ROM zu produzieren. Das neu geschaffene Format soll dabei kompatibel zu allen gängigen HD-DVD-Playern sein und als kostengünstige Alternative zu den bislang noch recht teuren HD-DVD-Medien installiert werden.

Grundsätzlich handelt es sich bei der 3x-DVD um eine normale DVD, die also immer noch von einem roten Laser mit einer Wellenlänge von 650 nm ausgelesen wird. Die beiden neuen HD-Formate HD-DVD und Blu-ray nutzen einen blauen Laser mit einer Wellenlänge von 405 nm. Auf einer solchen aufgewerteten DVD können laut Herstellerangaben bis zu 80 Minuten hochauflösendes Material in der Auflösung 1920 x 1080 Pixel (1080p) gespeichert werden.

Da bei HD-Filmen ein durchschnittlicher Datenstrom von rund 8 Megabyte pro Sekunde bewältigt werden muss, musste Sonopress zu Realisation von HD-Inhalten auf herkömmlichen DVDs deren Rotationsgeschwindigkeit erhöhen. Damit die Abspielgeräte das Medium auch mit dreifacher Geschwindigkeit abspielen, enthält die 3x-DVD Instruktionen für den Player, damit dieser das Laufwerk schneller drehen lässt. So lässt sich sicherstellen, dass auch auf DVDs HD-Inhalte flüssig wiedergegeben werden können.

Filme liegen daher auch auf der 3x-DVD im VC1- oder AVC-Format vor, auf die umfangreichen Zusatzfeatures einer HD-DVD muss der Anwender aber leider verzichten. Natürlich kommt auch auf der aufgebohrten DVD der neu entwickelte, aber schon wieder geknackte AACS-Kopierschutz zum Einsatz und auch das für die HD-DVD entwickelte Dateisystem UDF 2.5 wird verwendet. Ein HD-DVD-Player ist zum Auslesen der neuen 3x-DVDs natürlich immer noch oberste Voraussetzung. Zwar könnten auch ältere DVD-Player das Medium lesen, jedoch könnten sie mit den darauf verwendeten Codecs nichts anfangen.