News : Demo von Supreme Commander verfügbar

, 104 Kommentare

Am 16. Februar steht der Echtzeitstrategie-Titel Supreme Commander in den Läden. Nun ist eine Demo veröffentlicht worden, die Spielern, die nicht an der Betaphase teilgenommen haben, eine weitere Möglichkeit bietet, sich von den Qualitäten des eher auf Hardcore-Spieler ausgelegten Titels zu überzeugen.

Mit einer Größe von rund einem Gigabyte fällt die Demo nicht gerade klein aus, bietet allerdings drei Missionen aus der Kampagne von einer der drei Parteien, zudem ist eine Gefechtskarte dabei, auf der frei gespielt werden kann. Zu finden ist die Anspielversion bei den Kollegen von Krawall oder Gamershell.

Supreme Commander
Supreme Commander
Supreme Commander
Supreme Commander
Supreme Commander
Supreme Commander
Supreme Commander
Supreme Commander
Supreme Commander

Das Spiel an sich, entwickelt von Gas Powered Games, ist der geistige Nachfolger von Total Annihilation, einem Echtzeitstrategiespiel, das Ende der Neunziger Jahre recht populär war und heute noch den einen oder anderen Anhänger hat. Spielerisch ist das Spiel auf Massenschlachten mit bis zu 500 Einheiten ausgelegt, wobei der Krieg auf dem Land, in der Luft und zu Wasser stattfindet. Optisch auf den ersten Blick nicht allzu berauschend, glänzt der Titel mit einer enormen Zoomfähigkeit.

So wird zwar einerseits eine große Übersicht geboten, andererseits entsteht beim Manövrieren aus großer Distanz nur schwerlich ein Mittendrin-Gefühl, auf das gängige Echtzeitstrategie-Spiele setzen. Ohnehin ist Supreme Commander für erfahrene Spieler konzipiert worden, die mit den vielen taktischen Möglichkeiten bei Laune gehalten werden sollen. So ist für interessierte Genre-Anfänger ein Blick in die Demo sicher nicht die schlechteste Entscheidung.