News : MSI: Lauffähiges 45-nm-System zur CeBIT?

, 18 Kommentare

MSI kündigte diese Woche per Pressemitteilung seinen Auftritt auf der CeBIT 2007 an. Das Unternehmen wird auf einem über 400 m² großen Stand in Halle 21 sein komplettes Portfolio vorstellen und einige Neuheiten zeigen, die Interesse wecken könnten.

So spricht die Meldung von „laufenden und statischen Systemen auf Basis kommender Plattformen mit Intel-Chipsätzen der nächsten Generation für die zukünftige 45-nm-Prozessoren“. Weitreichende Details zum neuen Intel-Gespann mit dem Codenamen „Penryn“ haben wir Ende Januar bereits ausführlich zusammengetragen. Leider spricht die Meldung auch von zwei getrennten Bereichen, so dass abzuwarten bleibt, ob MSI ein lauffähiges System öffentlich oder nur den Fachbesuchern präsentieren wird.

Bei den Mainboards wird MSI neben einer Auswahl seiner bereits erhältlichen Systemplattformen für AMD und Intel einige ausgesuchte Modelle mit neuen Chipsätzen zeigen. So sind auf der Messe erste Mainboards mit dem neuen AMD 690G-Chipsatz mit integrierter Radeon-X1250-Grafikengine und OnBoard-HDMI-Schnittstelle zu sehen. Für Intels Core 2 Duo-Prozessoren zeigt MSI Modelle mit nForce 650i-Chipsatz und dem nForce 680i.

Als einer der weltgrößten Hersteller von Grafikkarten zeigt MSI auf der CeBIT eine Auswahl seines Produktsortiments. Auch gibt es einige Neuheiten zu sehen, wie etwa erste Produkte der nächsten Modell-Generationen im oberen und mittleren Preissegment, sowohl von AMD wie auch von nVidia. DirectX 10, HDMI und Windows Vista sind dabei nur einige der Merkmale, die im Mittelpunkt stehen.

Den größten Zuwachs zeigt MSI im Produktbereich Notebooks, der nun in vier auf unterschiedlichen Anwendungen abgestimmte Modellreihen aufgegliedert wird: so sind die Geräte der B-Serie für Business-Anwender abgestimmt und bieten Features wie ein Erweiterungssteckplatz für UMTS (optional), biometrische Sicherheitsschnittstellen (Fingerscan) und/oder eine Docking-Station. Die E-Klasse ist indes auf den Entertainment-Bereich ausgerichtet. Für Spieler gibt es neue G-Modelle, die sich mit diskreten Grafikchips, schnellen Prozessoren und viel Speicher besonders für PC-Spiele eignen sollen. Zu guter Letzt wird auf der CeBIT auch die Einstiegsklasse, die V-Modellserie, gezeigt.