News : Optimus-103: Neues von Art.Lebedev

, 53 Kommentare

Was Apple mit dem iPod seit Jahren vormacht, wollten die russischen Designer von Art.Lebedev mit der Entwicklung einer Tastatur erreichen, die über den simplen Status eines normalen Eingabegerätes hinausgeht. Vorgestellt wurde die „Optimus-103“ getaufte Tastatur schon vor langer Zeit, kaufen kann man sie aber immer noch nicht.

Nun gibt es wieder einmal Neues vom ambitionierten Projekt des Moskauer Designstudios zu berichten. So sollen sich in der finalen Version der Tastatur, für die ursprünglich einmal insgesamt 113 mit OLEDs ausgestattete Tasten geplant waren, die einzelnen Tasten austauschen lassen. Demnach soll es von jeder Taste drei verschiedene Versionen geben; eine mit einem OLED-Display ausgestattet, eine lediglich mit einer eingebauten Rückbeleuchtung und eine als Standard-Variante aus Plastik.

Optimus-103
Optimus-103

Auf diese Art ließe sich die Optimus-103 quasi frei konfigurieren, um zum Beispiel den besonderen Bedürfnissen des Anwenders zu genügen oder einfach um die Kosten zu senken. Vor allem letzteres dürfte einer der wichtigsten Gründe für die Entwicklung austauschbarer Tasten gewesen sein, wurden in der Vergangenheit doch wahre Mondpreise für eine mit OLED-Tasten ausgestatteten Tastatur kolportiert. Durch die austauschbaren Tasten könnte die Grundversion der Optimus-Tastatur also zu einem niedrigen Preis verkauft werden und dann je nach Gusto des Besitzers erweitert werden.

Doch auch sonst sind die Designer von Art.Lebedev nicht untätig. So stellte man erst vor einigen Tagen einen extravaganten Wecker vor, der ab sofort designaffine Menschen zum Kauf bewegen soll. Die neue Design-Uhr hört auf den Namen „Verbarius“ und kommt im schlichtem Schwarz zum Kunden.

Wecker Vebarius von Art.Lebedev
Wecker Vebarius von Art.Lebedev

Der Clou an ihr ist, dass sie die Uhrzeit nicht wie ein herkömmlicher Wecker anhand eines Ziffernblattes oder einer Digitalanzeige wiedergibt. Die Verbarius-Uhr Art.Lebedevs vermittelt die exakte Uhrzeit nämlich in Worten. Statt „15.40 Uhr“ bekommt der Besitzer dieses Designerstücks „Zwanzig Minuten vor vier Uhr Nachmittags“ zu sehen. Gewöhnungsbedürftig ist diese Darstellung der Zeit mit Sicherheit, Designpuristen wird sie aber wahrscheinlich nicht abschrecken.

Die Verbarius kann ab sofort vorbestellt werden und kostet circa 158,- US-Dollar. Die Vorbestellaktion endet am 1. September 2007; danach kostet das Gerät 180,- US-Dollar. Erscheinen soll der Wecker der besonderen Art aber erst im November dieses Jahres.