News : R600 in das 2. Quartal 2007 verschoben?

, 63 Kommentare

Der Vorstellungstermin für ATis ersten DirectX-10-Grafikchip steht erst seit wenigen Tagen ungefähr fest, da ist von einer weiteren Verzögerung zu lesen. Demnach wird der der Start wohl ein „Paperlaunch“, in den Handel werden die Karten erst Wochen später gelangen.

AMD/ATi will den Markt nicht mit sehr wenigen Modellen beliefern, die dann zu überhöhten Preisen angeboten werden. Vielmehr soll die Produktion erst richtig anlaufen, so dass sich die Auslieferung für den Handel um einige Wochen in die Mitte des zweiten Quartals 2007 verzögern werde. Gegenüber den Kollegen von xBit Labs äußerte sich AMD wie folgt:

“To better align our strategy with current market opportunities, we’ve changed the launch plan for R600. We are going to deliver a competitive configuration to market with an extremely attractive combination of performance, features and pricing, targeting a broader market segment in Q2.”

Die Strategie ist durchaus nachzuvollziehen. Mit Windows Vista ist gerade erst das fertige Betriebssystem als Grundlage geschaffen worden, wirkliche DirectX-10-Anwendungen wird es vor Mitte des Jahren kaum geben. Sollte die Treiberunterstützung für DirectX 10 ab der ersten Stunde des R600 auf dem freien Markt gegeben sein, dürfte die Grafikkartengeneration eine sehr gute Chance haben. nVidia hatte vor kurzem bereits bestätigt, dass es vor April keinen DirectX-10-Treiber für seine GeForce-Produktreihe geben wird. Die Produkte beiden Firmen liegen in diesem Bereich also durchaus auf Augenhöhe. Entscheiden wird letztendlich aber die Performance der verschiedenen Modelle – und deren Preis. Ab dem 24. März dürften die Informationen in dieser Richtung weitaus ausführlicher werden.

Update

Offizielle Informationen von AMD/ATi haben wir in einer neuen Meldung zum Thema zusammengefasst.