News : Vodafone übernimmt indischen Mobilfunkgiganten

, 17 Kommentare

Indiens viertgrößter Mobilfunkanbieter, Hutchison Essar, geht an Vodafone. Damit konnte sich der britische Konzern im aktuell wichtigsten Bieterstreit in der Mobilfunkbranche gegen zuletzt vier Konkurrenten durchsetzen.

„Vodafone hat die Auktion gewonnen“, vermeldeten am Sonntag Stimmen aus dem direkten Umfeld der Versteigerung. Mit dem Kauf von Hutchison gelingt Vodafone der Einstieg in einen als sehr wachstrumsträchtig eingeschätzten Mobilfunkmarkt. Diesen Bonus ließ sich der aktuelle Vodafone-Chef Arun Sarin, selbst gebürtiger Inder, dann auch einiges Kosten: Für 18,8 Milliarden US-Dollar übernimmt Vodafone gut 67 Prozent an Hutchison – der größte Zukauf seit der Mannesmann-Übernahme im Jahr 2000.

Hutchison ist der viertgrößte Mobilfunkanbieter Indiens und hält gut 16 Prozent des ebenso heißumkämpften wie stark wachsenden Mobilfunkmarktes auf dem Subkontinent. Zuletzt war das Unternehmen auch aufgrund von Fehlern im Management in die Breduille geraten, sodass Vodafone mit Hutchison auch jede Menge Schulden übernimmt, die jedoch schon in den Kaufpreis eingerechnet sind. Neben Vodafone hatten sich mit Reliance Commucations und Essar auch zwei indische Telekommunikationskonzerne für die Anteile engagiert. Außerdem mit im Rennen waren Qatar Telecom und die russische Firma Altima.