News : ESL mit eigener VISA-Kreditkarte

, 36 Kommentare

Die Electronic Sports League (ESL) bietet seinen über 640.000 Mitgliedern jetzt eine eigene VISA-Kartenfamilie an. Durch eine Kooperation mit der Landesbank Berlin AG können die elektronischen Sportler der ESL bald auch elektronisch bezahlen – mit den drei verschiedenen Kartenvarianten „prepaid“, „young“ und „classic“.

Gerade die eSportler sollen von dieser Zusammenarbeit profitieren, denn zahlreiche kostenpflichtige Online-Spiele sind ausschließlich mit Kreditkarte zahlbar. Über das „ESL dot"-Bonusprogramm sammeln die Karteninhaber für getätigte Umsätze überdies automatisch Punkte, die im ESL dot Shop gegen Prämien eingetauscht werden können.

Jeder ESL-User, der die ESL VISA Card bestellt und über 18 Jahre alt ist, wird auf Trustlevel 4 angehoben. Die ESL Playercard ist eine Maßnahme der ESL um es Betrügern zu erschweren, sich wiederholt anzumelden. Je höher das Trustlevel des Spielers, desto eindeutiger wurde seine Identität verifiziert. Jeder eSportler hat die Möglichkeit, sich durch verschiedene Maßnahmen bei der ESL zu identifizieren und sich einen Spielerausweis („Playercard“) zuschicken zu lassen.

Das Angebot im Überblick:

- Die ESL VISA Card „prepaid“ ist eine VISA Karte auf Guthabenbasis. Sie ist für Jugendliche ab zwölf Jahren geeignet und bis zum vollendeten 18. Lebensjahr kostenlos.

- Die ESL VISA Card „young“ ist die VISA Karte für junge Erwachsene ab 18 Jahren, die erste Erfahrungen mit einer Kreditkarte sammeln möchten. Hier wird ein Kreditrahmen von bis zu 1.000 Euro eingeräumt. Die Karte ist ab 1,49 Euro im Monat erhältlich.

- Die ESL VISA Card „classic“ bietet als klassische Kreditkarte für 2,99 Euro monatlich finanziellen Spielraum mit flexiblen Rückzahlungsmöglichkeiten.

Bei allen Karten sind diese Features inklusive:
- 24-Stunden-Hotline
- Reise-Buchungsservice mit bis zu fünf Prozent Rabatt
- Umfangreiches Kreditkarten-Banking
- Handy-Auflade-Service