News : nVidia und ATi: Verspätungen der Mittelklasse?

, 41 Kommentare

Verspätungen sind dieser Tage in aller Munde. Wieder einmal trifft es die Grafikkarten-Sparten der beiden großen Hersteller. In unterschiedlichen Berichten ist zu lesen, dass sowohl nVidias als auch ATis Mittelklasse-Grafikkarten im Mai in den Handel kommen.

The Inquirer geht aber davon aus, dass die neuen Modelle von nVidia mit den Codenamen G84 und G86 pünktlich im April vorgestellt werden. Erst einige Wochen später im Mai folgen die Modelle dem „Paper-Launch“. Angeblich sollen fehlerhafte Grafikchips der Grund für die Verzögerung bei nVidia sein.

Fudzilla berichtet von der erneuten Verschiebung der Mittelklasse-Karten von ATi. Sowohl der RV610 als auch der RV630 sind auf Mitte bis Ende Mai verschoben worden. Angeblich seien noch nicht ausreichend Stückzahlen produziert worden, um den Handel komplett beliefern zu können. Mit einer wirklichen Verfügbarkeit ist erst zu Computex zu rechnen. Als Grund für die Verschiebung wird wiederum der Herstellungsprozess ins Spiel gebracht. Da es bisher keine offiziellen Informationen gibt, ob ATi in 80 oder 65 nm fertigen lässt oder irgendwann im Laufe der Produktion umsteigt, kommen diese Theorien aber fast dem Lesen im Kaffeesatz gleich. Die Pressevorstellung soll aber weiterhin für alle neuen Modelle auf R600-Basis am 23. April in Tunis abgehalten werden.