6/19 Mainboards mit i965P im Test : Asus gegen MSI gegen Gigabyte

, 0 Kommentare

Gigabyte GA-965P-DQ6

  • Lieferumfang
    • Handbuch
    • Treiber- und Software-CD
    • Norton Internet Security CD
    • 6x SATA-Datenkabel
    • 2x SATA-Stromversorgungskabel
    • 1x UDMA 133/100/66-Datenkabel
    • 1x FDD-Kabel
    • 1x eSata-Modul
    • 1x Slotblende

Das Gigabyte GA-965P-DQ6 bietet eine umfangreiche Ausstattung, die sich auch in den Packungsbeilagen widerspiegelt. So liegt dem Mainboard ein eSATA-Modul bei, das es ermöglicht, zwei externe SATA-Festplatten komfortabel an die RAID-Controller des Mainboards anzuschließen.

Layout

Das Layout des Gigabyte GA-965P-DQ6 ist trotz der zahlreichen Anschlüsse übersichtlich. So verfügt das Mainboards über zwei PCIe-x16-, drei PCIe-x1- sowie zwei PCI-Steckplätze. Im Falle einer Bestückung mit zwei Grafikkarten, die dann auch noch durch große Kühlkörper zwei Slots besetzen, können auf dem Gigabyte-Mainboard noch ein PCI- sowie ein PCIe-x1-Steckplatz genutzt werden. Die acht verfügbaren SATA2-Steckplätze befinden sich in der Nähe der Southbridge des Mainboards. Ihre Zugehörigkeit zur ICH8/R beziehungsweise dem Gigabyte-SATA2-Controller wurde löblicherweise farblich (gelb und violett) markiert. Der Gigabyte-Controller verwaltet zusätzlich den einzigen verfügbaren IDE-Port des Mainboards. Ein zweiter IDE-Port wäre wünschenswert gewesen, da die meisten aktuellen Laufwerke für optische Datenträger noch auf die PATA-Schnittstelle setzen und somit dieser eine Steckplatz durch diese besetzt wird. Der Einsatz von SATA-Festplatten ist somit fast zwingend.

Nicht zwingend ist hingegen, dass diese Festplatten auch interne Laufwerke sein müssen. So liefert das Gigabyte GA-965P-DQ6 ein eSATA-Modul samt entsprechender Verkabelung mit. Dieses kann maximal zwei Laufwerke ansteuern, indem es innerhalb des PC-Gehäuses mit zwei SATA-Steckplätzen und dem Stromnetzwerk verbunden wird und extern Anschlüsse für SATA-Festplatten und deren Stromanschluss offeriert. Da gleich zwei Laufwerke über dieses Modul angeschlossen werden können, können die externen Festplatten gemeinsam in einem RAID-Array betrieben werden oder, im Falle des Anschlusses an die ICH8/R, in ein größeres Array eingebunden werden.

Weiterhin positiv fällt die Kühlung des gesamten Mainboards auf, die als Ganzes aus einer Heatpipe-Konstruktion besteht. Nicht nur die Spannungsversorgung für den Prozessor sondern auch die Northbridge und die Southbridge des Gigabyte-Boards werden so auf geringer Temperatur gehalten. Diese Kühlmethode scheint besonders für Freunde des hohen Taktes gedacht zu sein, da Intels MCH und ICH für gewöhnlich nicht sehr heiß werden und sich auch mit Kühllösungen geringeren Ausmaßes begnügen. In diesem Kontext missfällt, dass das Mainboard neben dem 4-Pin-Lüfteranschluss für den Prozessorlüfter nur einen weiteren 3-Pin-Steckplatz für etwaige Gehäuselüfter bietet. Zwar ließe sich das Problem mit Y-Kabeln für die Lüfter umgehen, verschiedene Geschwindigkeitsprofile für die einzelnen Gehäuselüfter lassen sich so jedoch nicht einstellen.

Schade ist außerdem, dass nur ein LAN-Controller auf dem Mainboard verbaut wurde. Ein zusätzlicher Gigabit-Ethernet-Chip oder eine WiFi-Lösung wären wünschenswert gewesen, um den modernen Ansprüchen an ein vernetztes Zuhause gerecht zu werden.

Gesamtansicht beschriftet
Gesamtansicht beschriftet
Komponenten Gigabyte GA-965P-DQ6
Nr. Funktion Bezeichnung Info
1 Northbridge Intel P965 MCH Chipsatz-Details (PDF)
2 Southbridge Intel ICH8/R Intel Datenblatt
3 SATA-Controller Gigabyte SATA2-Controller -
4 FireWire-Controller TSB43AB23 Datenblatt
5 Gbit Netzwerk Marvell 8053 Kurz-Info
6 Soundchip ALC 888 DD Kurz-Info
7 Heatpipe-Kühlung - -
8 Super I/O ITE IT8718 Kurz-Info
Gesamtansicht
Gesamtansicht
Heatpipe-Kühlung
Heatpipe-Kühlung
Heatpipe-Kühlung (2)
Heatpipe-Kühlung (2)
Heatpipe-Kühlung (3)
Heatpipe-Kühlung (3)
CPU-Stromanschluss
CPU-Stromanschluss
Kühlung Rückseite
Kühlung Rückseite
Realtek ALC888
Realtek ALC888
ITE IT8718F-S
ITE IT8718F-S
Slotblende
Slotblende
SATA-Controller
SATA-Controller
SATA-Steckplätze
SATA-Steckplätze

BIOS

Das BIOS lag zum Testzeitpunkt in der Version F7 vor.

ACPI-Suspend
Das Gigabyte GA-965P-DQ6 unterstützt mit S1 und S3 die beiden wichtigsten Stromsparmodi. Beide lassen sich einzeln im BIOS anwählen. Um den Rechner aus dem S3-Modus wieder zum Arbeiten zu bewegen, braucht man den Ein/Aus-Schalter oder eine PS/2-Tastatur oder -Maus; aus dem S1-Modus hingegen kann der PC per (USB-) Tastendruck, Mausklick oder durch Drücken das Ein/Aus-Schalters wieder aufgeweckt werden.

Lüftersteuerung
Über das BIOS kann nur der CPU-Lüfter gesteuert werden. Über den Steuerungsmodus wird dabei definiert, ob es sich um einen 3-Pin- oder 4-Pin-Lüfteranschluss handelt und über die Fan Control Method wird die Art der Lüfterkontrolle definiert. Das GA-965P-DQ6 gehört damit leider nicht zu den Mainboards, die eine umfangreiche Verwaltung der Lüfterdrehzahlen und damit der Systemlautstärke zulassen.

Quad-BIOS
Das Gigabyte-Mainboard bietet mit dem sogenannten Quad-BIOS einen umfangreichen Schutz vor fehlgeschlagenen Flash-Vorgängen oder zu hoch gegriffenen Übertaktungsversuchen. So sind auf dem Mainboard zwei BIOS-Chips verbaut. Zudem kann auf der Festplatte oder der CD ein Image des BIOS-Files erstellt werden, das dann im Falle eines Falles geladen werden kann, um den Schaden an der BIOS-Datei zu beheben.

Software

Gigabyte bietet ebenfalls eine Treiber- und Software-CD an, mit deren Hilfe sich alle benötigten Treiber einzeln installieren lassen. Um bereits vorhandene Treiber nicht noch einmal installieren zu müssen, kann aus einer Liste aller auf der CD befindlichen Treiber jedoch auch per Hand ausgewählt werden, was installiert werden soll, wobei eine grau unterlegte Ausblendung der nicht mehr benötigten Treiber den Vorgang unterstützt.

Ferner kann über eine dem Treibermenü ähnliche Liste die Software für das Gigabyte GA-965P-DQ6 installiert werden. Neben Tools aus der Eigenentwicklung wie Gigabyte EasyTune 5, einem Programm, mit dem verschiedenste Geschwindigkeitseinstellungen vorgenommen werden können, oder dem Face-Wizard, einem Tool zum Verändern des Boot-Screens, stehen auch namhafte Programme externer Anbieter auf der CD bereit: So findet sich Nortons Internet Security bestehend aus AntiVirus, Personal Firewall, Privacy Control, AntiSpam und Parental Control ebenso auf dem Silberling wie Kasperskys Antivirus und der Adobe Reader.

Die Gigabyte-CD bietet auf Wunsch auch eine Übersicht über die verbaute Hardware sowie die installierten Treiber. Die eigentlich nebensächliche Packungsbeilage wird beim GA-965P-DQ6 also zu einem nützlichen und bequemen Instrument, das zudem auch ernstzunehmende Programme bietet.

Auf der nächsten Seite: Gigabyte GA-965P-DS3