7/19 Mainboards mit i965P im Test : Asus gegen MSI gegen Gigabyte

, 0 Kommentare

Gigabyte GA-965P-DS3

  • Lieferumfang
    • Handbuch
    • Treiber- und Software-CD
    • Norton Internet Security CD
    • 6x SATA-Datenkabel
    • 2x SATA-Stromversorgungskabel
    • 1x UDMA 133/100/66-Datenkabel
    • 1x FDD-Kabel
    • 1x Slotblende

Layout

Das Layout des kleineren Gegenstücks zum GA-965P-DQ6, dem Gigabyte GA-965P-DS3, fällt im Ganzen kompakt aus. So verfügt das Mainboard über einen PCIe-x16-, drei PCIe-x1- sowie drei PCI-Steckplätze. Nur ein PCIe-x1-Steckplatz muss im Falle der Bestückung mit einer großvolumigen Grafikkarte unbelegt bleiben. Geboten werden insgesamt sechs SATA2-Steckplätze, von denen vier Intels ICH8-Southbridge verwaltet und zwei weitere über den integrierten SATA2-Controller von Gigabyte angesteuert werden. Nur Festplatten, die an dem Gigabyte-Controller angeschlossen werden, können bei diesem Mainboard zu einem RAID-Array zusammengefasst werden. Der Verzicht auf die RAID-Version der ICH8 lässt diese die bis zu vier SATA-Festplatten lediglich ansteuern, nicht als Array verwalten. Der Gigabyte-SATA2-Controller ist abermals für die Ansteuerung des einzig verfügbaren IDE-Ports zuständig.

Die Kühlkonstruktion fällt vor allem im Vergleich zum GA-965P-DQ6 winzig aus. Auf der Northbridge thront ein kompakter rechteckiger Kühler, der durch seine geringen Abmaße weder große Prozessorkühler noch ausladende Grafikkarten stören sollte. Der minimalistische Kühler auf der ICH8 ist ebenfalls so klein, das er keiner noch so großen Grafikkarte im Wege steht. Sollte es einmal doch heiß hergehen, stellt auch das Gigabyte GA8-965P-DS3 nur zwei 4-Pin-Lüfteranschlüsse bereit, von denen einer dem Lüfter des CPU-Kühlers vorbehalten sein sollte. Mehrere Gehäuselüfter lassen sich also nur über Umwege realisieren und nicht über eine integrierte Lüftersteuerung drosseln oder beschleunigen.

Gigabyte verzichtet bei diesem Mainboard ebenfalls auf einen FireWire-Controller. Weder über die Slotblende noch über Mainboard-Header lassen sich FireWire-Geräte anschließen. Zudem verfügt das GA8-965P-DS3 über nur einen Gigabit-Ethernet-Controller. Ein weiterer LAN- oder WiFi-Chip wäre eine nette Zugabe gewesen, sein Fehlen ist in dieser Preisklasse aber verschmerzbar.

Gesamtansicht beschriftet
Gesamtansicht beschriftet
Komponenten Gigabyte GA-965P-DS3
Nr. Funktion Bezeichnung Info
1 Northbridge Intel P965 MCH Chipsatz-Details (PDF)
2 Southbridge Intel ICH8 Intel Datenblatt
3 SATA-Controller Gigabyte SATA2-Controller -
4 Gbit Netzwerk Marvell 8053 Kurz-Info
5 Soundchip ALC 883 Kurz-Info
6 Super I/O ITE IT8718 Kurz-Info
Gesamtansicht
Gesamtansicht
Kühlsystem
Kühlsystem
Northbridge
Northbridge
Anschlüsse Southbridge
Anschlüsse Southbridge
Onboard-Controller (2)
Onboard-Controller (2)
Onboard-Controller
Onboard-Controller
Sockelbereich
Sockelbereich
Sockelbereich (2)
Sockelbereich (2)
Slotblende
Slotblende
Zweiter 4-Pin-Lüfteranschluss
Zweiter 4-Pin-Lüfteranschluss

BIOS

Das BIOS lag zum Testzeitpunkt in der Version F8 vor.

ACPI-Suspend
Das Gigabyte GA-965P-DS3 unterstützt mit S1 und S3 die beiden wichtigsten Stromsparmodi. Beide lassen sich einzeln im BIOS anwählen. Um den Rechner aus dem S3-Modus wieder zum Arbeiten zu bewegen, braucht man den Ein/Aus-Schalter oder eine PS/2-Tastatur oder -Maus; aus dem S1-Modus hingegen kann der PC per (USB-) Tastendruck, Mausklick oder durch Drücken das Ein/Aus-Schalters wieder aufgeweckt werden.

Lüftersteuerung
Wie beim Gigabyte GA-965P-DQ6 kann man auch beim GA-965P-DS3 über das BIOS nur der CPU-Lüfter steuern. Über den Steuerungsmodus wird dabei definiert, ob es sich um einen 3-Pin- oder 4-Pin-Lüfteranschluss handelt und über die Fan Control Method wird die Art der Lüfterkontrolle definiert. Diese leider recht begrenzte Möglichkeit der Lüftersteuerung wird bei der Konkurrenz bereits besser umgesetzt.

Virtual Dual BIOS
Gigabytes GA-965P-DS3 wird auf der Verpackung mit einem „Virtual Dual BIOS“-Feature beworben. Im Gegensatz zum GA-965P-DQ6, das in der Tat ein Dual BIOS basierend auf zwei BIOS-ROMs besitzt, verfügt die kleinere Version von Gigabyte aber mitnichten über zwei BIOS-Chips. Die Dualität ergibt sich aus der Tatsache, dass mit dem als Software beigelegten BIOS Writer die aktuelle BIOS-Datei kopiert und gesichert werden kann, um diese im Falle einer Beschädigung des eigentlichen BIOS' zu laden.

Software

Wie schon beim GA-965P-DQ6 liegt auch dem GA-965P-DS3 eine Treiber- und Software-CD bei, welche dieselbe Funktionalität wie der Silberling des Premium-Mainboards bietet. So kann auch hier aus einer Liste aller auf der CD befindlichen Treiber per Hand ausgewählt werden, was installiert werden soll, um bereits vorhandene Treiber nicht noch einmal installieren zu müssen. Eine grau unterlegte Ausblendung der nicht mehr benötigten Treiber unterstützt den Vorgang.

Auch das beigelegte Software-Angebot gleicht dem des GA-965P-DQ6. Neben Gigabyte-eigenen Tools wie EasyTune 5, zum vornehmen verschiedenster Geschwindigkeitseinstellungen, und Face-Wizard, einem Tool zum Verändern des Boot-Screens, stehen abermals auch Programme von bekannten Fremdanbietern auf der CD bereit, darunter Symantecs Norton Internet Security, Kasperskys Antivirus und Adobes Reader.

Die Gigabyte-CD bietet auf Wunsch auch eine Übersicht über die verbaute Hardware sowie die installierten Treiber. Die eigentlich nebensächliche Packungsbeilage wird also auch beim GA-965P-DS3 zu einem nützlichen und bequemen Instrument, das zudem auch ernstzunehmende Programme bietet.

Auf der nächsten Seite: MSI P965 Neo