4/11 nVidia nForce 680i LT SLI im Test : Abgespeckter High-End-Chipsatz

, 38 Kommentare

Testsystem

  • Prozessor
  • CPU-Kühler
    • Intel Boxed-Kühler
  • Motherboard
    • EVGA 122-CK-NF67
  • Arbeitsspeicher
    • 2x1024 MB DDR2-800 Corsair TWIN2X2048-6400C4 (DDR2-800 CL4-4-4-12)
  • Grafikkarte
  • Peripherie
    • Samsung P80SD SATA II, 80 GB (1x System, 3x RAID)
    • Pioneer DVD-ROM DVD-105
    • Pleiades Super S-Combo mit 74 GB WD Raptor HDD
  • Sonstiges
  • Software
    • Windows XP Professional SP2
    • DirectX 9.0c (Juni 2006)
  • Treiber
    • nForce 9.53 WHQL
    • nVidia ForceWare 91.31 WHQL

Benchmarks

  • Synthetische Benchmarks
    • PCMark05 1.1.0
    • SiSoft Sandra Professional 2007
    • PCI Express-Rückkanal-Bandbreite
  • System-Benchmarks
    • WorldBench 5
  • Schnittstellen
    • Netzwerk: NTtttcp
    • USB 2.0: HDTach 3.0.1.0 zur externen Festplatte
    • FireWire 400/800: HDTach 3.0.1.0 zur externen Festplatte
    • eSata: HDTach 3.0.1.0 zur externen Festplatte
    • Sound: RightMark Audio Analyzer 5.5
  • Controller
    • RAID 0: HDTach 3.0.1.0
    • RAID 1: HDTach 3.0.1.0
    • RAID 5: HDTach 3.0.1.0
  • Spiele
    • Fear
    • Half-Life 2 - Lost Coast
    • Oblivion
    • Quake 4

Alle Benchmarks werden in einer Bildschirmauflösung von 1280x1024 mit 32 Bit Farbtiefe durchgeführt. Alle Messungen werden unabhängig vom Chipsatz mit nur einer Grafikkarte vorgenommen.

Auf der nächsten Seite: Synthetische Benchmarks