5/6 DDR2 von 800 bis 1067 MHz im Test : Wasserkühlung für den Arbeitsspeicher

, 63 Kommentare

Overclocking (1067+)

Obwohl die Disziplin DDR2-1067 für Corsair sowie Super Talent bereits eine Übertaktung über die Werksvorgaben bedeutet hatte, mussten alle Module in einer zweiten Stufe „wahres Overclocking“ von effektiv über 1067 MHz über sich ergehen lassen. Die maximal ab Werk spezifizierten Taktrate von effektiv 1152 MHz beim Flex-XLC-Speicher von OCZ haben wir mit in diese Tabellen aufgenommen.

Die angegebenen Taktraten geben die maximal möglichen Frequenzen an. Weitere Erhöhungen des Taktes und/oder der Spannung führten bei den Probanden zu Fehlern und konnten nicht als stabil gefahren werden. Wie üblich kann die Serienstreuung bei der Produktion dazu führen, dass andere Module gleicher Bauart mit deutlich anderen Ergebnissen abschneiden. Um höhere und stabilere RAM-Taktfrequenzen zu erreichen, haben wir im BIOS die Versorgungsspannung der Northbridge (NBVcore) auf 1,45 Volt erhöht.

Neben den Modulen von CellShock sind auch die Super-Talent-Riegel in den folgenden Tabellen nicht mehr enthalten, da mehr als 266 MHz an mehr Takt gegenüber den Spezifizierten 800 MHz nicht drin waren. Jede weitere Takterhöhung führte zu Fehlern im Stresstest von Orthos. Und selbst dieser Takt wurde nur mit ordentlichen 2,4 Volt erreicht.

Luftkühlung

Corsair CM2X1024-6400C4
Takt Latenzen,
Spannung
Sandra
Latenz
Sandra
Bandbreite
Sandra
Bandbreite
unbuffered
Super PI HL2
Lost Coast
Quake 4
DDR2-1152
(288 MHz)
CPU=2016 MHz
4-4-4-12
2,2 Volt
72 ns 6248 MB/s (Int)
6253 MB/s (FPU)
4502 MB/s (Int)
4512 MB/s (FPU)
61,938 s 93,01 FPS 125,07 FPS
OCZ DDR2 PC2-9200 Flex XLC Edition
Takt Latenzen,
Spannung
Sandra
Latenz
Sandra
Bandbreite
Sandra
Bandbreite
unbuffered
Super PI HL2
Lost Coast
Quake 4
DDR2-1152
(288 MHz)
CPU=2016 MHz
5-5-5-15
2,35 Volt
79 ns 6161 MB/s (Int)
6175 MB/s (FPU)
4374 MB/s (Int)
4405 MB/s (FPU)
62,422 s 92,8 FPS 123,16 FPS
DDR2-1232
(308 MHz)
CPU=2156 MHz
5-5-5-15
2,35 Volt
72 ns 6590 MB/s (Int)
6601 MB/s (FPU)
4687 MB/s (Int)
4706 MB/s (FPU)
58,329 s 94,63 FPS 130,46 FPS

Wasserkühlung

Zu guter Letzt fehlen natürlich noch die Werte des OCZ-Flex-XLC-RAM mit Wasserkühlung. Wir haben nur die RAM-Riegel und keine weiteren PC-Komponenten im Wasserkreislauf gekühlt. Zum Einsatz kam die altbekannte Corsair HydroCool200. Dank niedriger Wintertemperaturen lag die Kühlmittel-Temperatur bei gerade einmal 12 °C.

OCZ Flex XLC
OCZ Flex XLC
OCZ Flex XLC
Takt Latenzen,
Spannung
Sandra
Latenz
Sandra
Bandbreite
Sandra
Bandbreite
unbuffered
Super PI HL2
Lost Coast
Quake 4
DDR2-1272
(318 MHz)
CPU=2226 MHz
5-5-5-15
2,4 Volt
69 ns 6815 MB/s (Int)
6816 MB/s (FPU)
4853 MB/s (Int)
4871 MB/s (FPU)
56,469 s 95,61 FPS 132,45 FPS

Immerhin 10 MHz mehr Takt brachte die Kühlung mit Wasser. Allerdings musste die Spannung an den Modulen auf 2,4 Volt angehoben werden.

Temperatur

Auch bei den übertakteten Modulen haben wir die Temperatur der Speicherbausteine gemessen. Wir geben im Diagramm die höchste gemessene Temperatur an. Der Zusatz „aktive Luftkühlung“ bedeutet, das die Speicher-Riegel mit einem aufliegenden 80-mm-Lüfter gekühlt wurden. „Wasserkühlung“ bedeutet, dass die OCZ-Module in den Kreislauf der Corsair Hydrocool eingebunden wurden.

Temperatur DDR2-1152
Angaben in °C
    • Corsair CM2X1024
      30,5
      Hinweis: aktive Luftkühlung
    • OCZ Flex XLC
      40,5

Wird der OCZ-RAM nach Hersteller-Angabe mit DDR2-1152 betrieben, benötigt er dank seines großen Kühlkörpers noch keine aktive Kühlung. Der Corsair-RAM war ohne Luftkühlung allerdings nicht zur Zusammenarbeit zu überreden.

Temperatur DDR2-1232
Angaben in °C
    • OCZ Flex XLC
      32,5
      Hinweis: aktive Luftkühlung

DDR2-1232 war auch auf den OCZ-Modulen nur durch den Einsatz eines Lüfters zu erreichen. Die Corsair-Riegel mussten passen.

Temperatur DDR2-1272
Angaben in °C
    • OCZ Flex XLC
      24,5
      Hinweis: Wasserkühlung

Durch den Einsatz der Wasserkühlung konnten am Ende gar 1272 MHz erreicht werden.

Stromaufnahme

Stromaufnahme DDR2-1152
Angaben in Watt (W)
    • Corsair CM2X1024
      166,4
    • OCZ Flex XLC
      165,6
Stromaufnahme DDR2-1232
Angaben in Watt (W)
    • OCZ Flex XLC
      172,8
Stromaufnahme DDR2-1272
Angaben in Watt (W)
    • OCZ Flex XLC
      191,1

Satte 40 Watt mehr benötigt das System am Rande der Leistungsfähigkeit der OCZ-Module. Das sind über 25 Prozent mehr als beim Standardtakt von DDR2-800. Nein, nicht nur CPU und Grafikkarte nagen am Netzteil. Auch und gerade übertakteter Speicher trägt seinen Teil zum Stromverbrauch eines PC-Systems bei.

Auf der nächsten Seite: Fazit