News : US-Onlinewerbung mit unglaublichem Volumen

, 5 Kommentare

Weltweit erfreut sich die Onlinewerbung bei den Verwaltern der Werbeetats immer größer Beliebtheit. Besonders in den USA wächst das Volumen, dass für Web-Werbung ausgegeben wird, stetig. Allein 2006 konnte laut den Wirtschaftsprüfern von Pricewaterhousecoopers mit einem Plus von 34 Prozent und 16,8 Milliarden US-Dollar insgesamt ein neues Rekordniveau erreicht werden.

Die von Pricewaterhousecoopers und dem Branchenverband „Interactive Advertising Bureau“ erstellten Statistiken weisen vor allem für das Schlussquartal 2006 mit 32 Prozent (4,8 Milliarden Dollar insgesamt) ein enormes Wachstum auf dem US-Onlinewerbemarkt aus. Dabei hätten besonders die Bigplayer wie Google und Yahoo von dem neuerlichen Hoch profitiert. So konnte beispielsweise Google verkünden, dass sich der Gewinn im Geschäftsjahr 2006 mit einem Überschuss von 3,1 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt habe, was Google zum aktuell gewinnträchtigsten Internetunternehmen überhaupt macht.

Aufgrund eines „gesunden Umfelds für Onlinewerbung“ sieht man bei Pricewaterhausecoopers weiterhin Raum für Wachstum. So ist auch weiter davon auszugehen, dass selbst klassische Etatführer vermehrt auf Onlinewerbung setzen. Die Verlierer dieses Trends stehen indes auch schon fest: So verzeichnen sowohl zahlreiche Print- wie auch Hörfunkmedien gerade in den USA stagnierende- wenn nicht sogar rückläufige Werbeeinnahmen.