News : Zoll-Durchsuchungen auf der CeBIT

, 41 Kommentare

Die Bilder erinnern an die IFA 2006: Mitarbeiter der deutschen Zollbehörde durchsuchten gestern die Stände von zahlreichen CeBIT-Ausstellern. Bei mindestens zehn Ständen wurden Digitalkameras, Handys, MP3-Player und Navigationsgeräte beschlagnahmt.

Dabei begründet die Staatsgewalt die medienträchtige Aktion mit Hinweisen auf Lizenzverstöße. Laut der Hannoverschen Allgemeine Zeitung (HAZ) von heute beschlagnahmten die Behörden dabei kistenweise Geräte zum Abspielen von MP3- und MP4-Dateien. Eingegangen sind die Hinweise auf die Lizenzverletzungen laut HAZ von der italienischen Firma Sisvel, die sich unter anderem als Lizenzinhaber der MPEG-Technologie versteht und auch und gerade in jüngster Vergangenheit zahlreiche Rechtsstreitigkeiten mit anderen Firmen, die das Format verwenden, pflegte.

Welchen Unternehmen die durchsuchten Stände und das beschlagnahmte Material gehören, wollte die Staatsanwaltschaft bisher nicht bekannt geben. Im vergangenen Jahr hatten sich auf der IFA ähnlich Szenen abgespielt: Damals wurden zahlreiche SanDisk-MP3-Player beschlagnahmt.