News : ATis RV630 (Radeon HD 2600) abgelichtet

, 86 Kommentare

Auf der CeBIT konnten einige Hardware-Magazine bereits einen Blick auf die neuen ATi-Grafikkarten mit dem R600-, RV630- und RV615-Chip werfen. Wie man es erwarten konnte, erreichten kurze Zeit später einige Bilder das World Wide Web, danach wurde es – abgesehen von unzähligen Gerüchten – allerdings wieder recht ruhig um die ATi-Grafikkarten.

Dies hat sich bis jetzt auch nicht geändert, wirklich wissen, was sich hinter einer R600-GPU verbirgt, tut keiner; zumindest keiner, der nicht direkt mit AMD in Verbindung steht. Als relativ gesichert ansehen kann man die neue Namensgebung, die auf das gewohnte „X“ in der Bezeichnung verzichtet. Stattdessen gibt es nun ein „HD“. Dementsprechend werden sich die neuen 3D-Beschleuniger wohl Radeon HD 2400 (die Kennung „2300“ scheint es nicht mehr zu geben), Radeon HD 2600 und Radeon HD 2900 nennen.

ATi Radeon HD 2600 (RV630)
ATi Radeon HD 2600 (RV630)

Sucht man an den richtigen Orten, so findet man zumindest schon mal einige wenige Radeon-HD-2000-Karten im Einsatz. So war es uns möglich, eine Radeon HD 2600 mit einer RV630-GPU abzulichten. Weitere Details konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen. Wie man gut erkennen kann, setzt die Radeon HD 2600 (den genauen Namen kennen wir nicht) auf einen aufwendigen Dual-Slot-Kühler mit einem Radiallüfter. Darüber hinaus wird, wie bei der GeForce 8600 GTS, ein PCIe-Stromstecker benötigt. Die beiden CrossFire-Verbindungsmöglichkeiten sind ebenso gegeben.