18/20 Fünf GeForce 8800 GTS 320 OC im Test : Welcher Hersteller macht das Rennen?

, 59 Kommentare

Übertaktbarkeit

Vielen dort draußen wird die gerade neu gekaufte Grafikkarte noch nicht schnell genug sein. Ein probates Mittel, dieses Bedürfnis nach noch mehr Geschwindigkeit zu befriedigen, ist die Hardware zu übertakten. Als kleine Stabilitätsprobe ließen wir den 3DMark06, der besonders grafiklastig ist, laufen und testeten nachfolgend den höchsten Takt mit Hilfe von Company of Heroes, F.E.A.R und Prey. Jedoch muss man vor den Messungen anmerken, dass sich die Ergebnisse nicht auf jede Karte desselben Typs übertragen lassen, da die Güte von Chip zu Chip unterschiedlich ist.

Übertakten
  • Company of Heroes:
    • XFX 8800 GTS 320 – Übertaktet (595/1566/972)
      35,3
    • MSI 8800 GTS 320 – Übertaktet (621/1458/945)
      34,7
    • BFG 8800 GTS 320 – Übertaktet (621/1458/972)
      34,7
    • XFX 8800 GTS 320 – Standard (575/1510/900)
      33,7
    • POV 8800 GTS 320 – Übertaktet (621/1296/945)
      32,8
    • MSI 8800 GTS 320 – Standard (575/1350/840)
      32,5
    • BFG 8800 GTS 320 – Standard (540/1300/800)
      31,1
    • Gainward 8800 GTS 320 – Übertaktet (612/1296/963)
      31,1
    • POV 8800 GTS 320 – Standard (575/1200/900)
      30,6
    • Gainward 8800 GTS 320 – Standard (540/1200/890)
      29,9
  • F.E.A.R.:
    • BFG 8800 GTS 320 – Übertaktet (621/1458/972)
      47,0
    • MSI 8800 GTS 320 – Übertaktet (621/1458/945)
      46,0
    • POV 8800 GTS 320 – Übertaktet (621/1296/945)
      46,0
    • XFX 8800 GTS 320 – Übertaktet (595/1566/972)
      46,0
    • Gainward 8800 GTS 320 – Übertaktet (612/1296/963)
      45,0
    • XFX 8800 GTS 320 – Standard (575/1510/900)
      44,0
    • MSI 8800 GTS 320 – Standard (575/1350/840)
      42,0
    • Gainward 8800 GTS 320 – Standard (540/1200/890)
      42,0
    • POV 8800 GTS 320 – Standard (575/1200/900)
      42,0
    • BFG 8800 GTS 320 – Standard (540/1300/800)
      40,0
  • Prey:
    • BFG 8800 GTS 320 – Übertaktet (621/1458/972)
      62,0
    • XFX 8800 GTS 320 – Übertaktet (595/1566/972)
      61,7
    • MSI 8800 GTS 320 – Übertaktet (621/1458/945)
      61,1
    • POV 8800 GTS 320 – Übertaktet (621/1296/945)
      59,4
    • Gainward 8800 GTS 320 – Übertaktet (612/1296/963)
      58,8
    • XFX 8800 GTS 320 – Standard (575/1510/900)
      58,7
    • POV 8800 GTS 320 – Standard (575/1200/900)
      55,6
    • MSI 8800 GTS 320 – Standard (575/1350/840)
      55,3
    • Gainward 8800 GTS 320 – Standard (540/1200/890)
      53,9
    • BFG 8800 GTS 320 – Standard (540/1300/800)
      52,4


Allem Anschein nach gibt es beim G80 in der aktuellen Revision ein beinahe einheitliches Taktmaximum bei der TMU-Domäne, die – mit Ausnahme der Gainward-Karte – immer 621 MHz fehlerfrei mit macht. Der nächste Taktsprung wird dagegen mit einem Neustart des PCs kommentiert. Bei dem Gainward-Exemplar ist bei 612 MHz Schicht im Schacht. Aufgrund des höheren TMU-/Shadertaktverhältnisses wird bei der XFX GeForce 8800 GTS 320 XXX die 600-MHz-Marke nicht erreicht. 595 MHz sind möglich, wobei dies schon einen Shadertakt von satten 1566 MHz bedeutet, den keine andere GeForce-8800-GTS-320-Karte erreicht. Bei der BFG-Adaption erzielen wir ein Ergebnis von guten 1458 MHz, während die restlichen Probanden bei etwa 1300 MHz bis 1350 MHz am Limit sind – bedingt durch den zu hohen TMU-Takt.

Beim Speicher liegen die Modelle von XFX und BFG mit 972 MHz an der Spitze, während Gainward mit 963 MHz knapp dahinter folgt. Die Herstellerkarten von Point of View sowie MSI laufen tadellos mit 945 MHz.

Auf der nächsten Seite: Preis-Leistung-Verhältnis