News : Creative lizenziert X-Fi-Technologie

, 50 Kommentare

Der Soundkartenhersteller Auzentech hat kürzlich in einer Pressemitteilung eine neue Soundkarte namens „Auzen X-Fi Prelude 7.1“ vorgestellt. Dies klingt bisher unspektakulär, allerdings ist dies das erste Mal, dass Creative einem Fremdhersteller von Soundkarten die Nutzung der X-Fi-Technologie ermöglicht.

Bislang hielt sich Creative immer sehr bedeckt, wenn es darum ging, eigene Technologien anderen Herstellern zugänglich zu machen. Aus der jüngeren Vergangenheit ist hier MSI zu nennen, die den Chip der Soundblaster Live! 24-Bit auf dem K8N Diamond für den Athlon 64 nutzen durften. Auf dem P6N Diamond befindet sich zwar ein X-Fi-Chip, allerdings ist dieses Mainboard noch nicht am Markt verfügbar. Der X-Fi-Chip ist somit bisher nur auf Creatives eigenen Karten zu finden, die vor allem in den ersten Monaten nur für recht viel Geld käuflich zu erwerben waren. Sollten nun auch andere Hersteller mit der X-Fi den Markt betreten, könnte sich das durchaus in fallenden Preisen und einer Diversifizierung des Produktangebotes äußern, zum deutlichen Vorteil der Verbraucher.

Warum Creative diesen Weg geht, liegt im Dunkeln. Eine Marktdominanz auf dem Markt für qualitativ hochwertige (und hochpreisige) Consumer-Soundkarten ist bereits klar vorhanden, denkbar, dass Creative nun auch die Nutzer, die aus Kostengründen bisher auf Onboard-Sound setzen, für seine X-Fi gewinnen will. Hier wäre die Suche nach Boardpartnern zur weiteren Verbreitung der eigenen Chips, ähnlich wie ATi und nVidia dies auf dem Grafikkartenmarkt praktizieren, durchaus sinnvoll.

Details über die Auzen X-Fi Prelude 7.1 sind noch nicht bekannt, ebensowenig Verfügbarkeitsdaten und Preis. Wir erwarten jedoch, dass letzterer unter dem vergleichbarer X-Fi-Modelle von Creative liegen wird.