News : Erste „Bearlake“-Mainboards gelistet

, 56 Kommentare

Auf der CeBIT konnten interessierte Besucher bereits einen ersten Blick auf die neue „Bearlake“-Generation an Mainboards werfen, nun finden sich erste Modelle mit 3er-Chipsätzen in den Preislisten auf Geizhals.at wieder und geben einen Ausblick auf die zu erwartenden Preise.

Genauer gesagt handelt es sich um Mainboards von Gigabyte, die mit dem P35- und dem G33-Chipsatz versehen sind. Allen gemein ist die Unterstützung für Intels neue 45-nm-Prozessoren und einen 333 MHz schnellen FSB sowie weitere Ausstattungsmerkmale wie 7.1-Audio, SATA-II-RAID, USB 2.0 und Gigabit-LAN. Das günstigste Modell der P35-Mainboards, das GA-P35-DS3R, verfügt im Gegensatz zu den anderen gelisteten Modellen über nur einen PCIe-x16-Slot, wartet dafür aber mit drei PCI-Slots auf. Auch FireWire-Unterstützung lässt die Platine missen. Ihr Preis liegt derzeit bei 127 Euro.

CeBIT Bearlake Vol. 1 Gigabyte

Das 206 Euro schwere Spitzenmodell GA-P35-DQ6 ist gleich mit vier statt zwei BIOS-Bausteinen ausgerüstet, verfügt ansonsten aber über dieselbe Ausstattung wie das etwas 50 Euro günstigere GA-P35-DS4, inklusive Heatpipe-Kühlung. Diese ist beim Gigabyte GA-P35-DS3P nicht vorhanden, welches statt dessen über normale, einzelne Kühlkörper auf Temperatur gehalten wird. Der Preis dafür beläuft sich auf rund 137 Euro.

Die G33-Mainboards stellen Einsteigermodelle mit integrierter Grafik dar. Während das Gigabyte GA-G33-DS3R (Kostenpunkt: 129 Euro) sonst dieselben Eigenschaften wie das GA-P35-DS3R aufweist, kommt das GA-G33M-DS2 im Micro-ATX-Format daher. An Erweiterungsschnittstellen befinden sich ein PCIe x16, ein PCIe x1, sowie zweimal PCI an Bord. Bei einem Preis von rund 116 Euro fehlen der Platine zudem lediglich das zusätzliche Paar SATA-II-Anschlüsse und FireWire-Unterstützung. Lieferbar ist unterdessen jedoch keines der sechs Modelle.