News : IDF: Neuer USB-Standard für schnelleres Laden

, 0 Kommentare

Wie das USB Implementers Forum (USB-IF) vor kurzem im Zuge der „Battery Charging Revision 1.0“ bekannt gab, erlaubt ein neuer USB-Standard das schnellere Laden von Akkus über den USB-Port. Die Geräte sollen nunmehr feststellen können, ob der Anschluss höhere Stromstärken liefern kann und diese gegebenenfalls dann auch nutzen.

Bisher durften Geräte über den USB-Port entweder 2,5 mA, 100 mA oder 500 mA beziehen. Die USB-IF Battery Charging Workgroup hat jedoch in einer neuen Spezifikation festgehalten, dass portable Geräte wie Mobiltelefone und MP3-Player auch mehr als die bisher maximalen 500 mA beziehen dürfen. Hierfür stellen die an den USB-Port angeschlossenen Geräte fest, ob es sich um ein Endgerät handelt, das höhere Stromstärken liefern kann oder ob sie mit einem normalen Hub oder PC verbunden sind, der weiterhin nur maximal 500 mA gemäß USB-2.0-Standard liefern darf.

Ferner definierte die Arbeitsgruppe, dass völlig entladene Geräte auch dann noch Strom vom USB-Port beziehen können sollen, wenn sie nicht mehr in der Lage sind zu starten. Die maximale Stromstärke liegt in diesem Fall bei 100 mA und dient dazu, das Gerät soweit betriebsbereit zu machen, dass ein normalen Laden bei eingeschaltetem Gerät möglich ist. Diese Notstromversorgung kann, wenn benötigt, auch über Stunden bereitgestellt werden.