News : Nintendo Wii: Internet-Kanal fertiggestellt

, 26 Kommentare

Bereits seit dem 22. Dezember 2006 können Wii-Nutzer mit Internetanschluss mit ihrer Konsole und einer vorläufigen Testversion des Internet-Kanals im weltweiten Netz surfen. Nun hat Nintendo die finale Version des Browsers nachgeliefert.

In den vergangenen Wochen hat sich eine Menge am Opera-basierten Browser für Nintendos kleine, weiße Konsole getan. Zwar sind vom heimischen Computer bekannte Funktionen wie Tabbed Browsing, Downloads oder das Speichern eines Verlaufs auch in der endgültigen Fassung des Internet-Kanals nicht vorhanden, dafür hat Nintendo aber an anderer Stelle nachgelegt.

Nintendo Wii – Internet Kanal

So bietet der Browser nun eine eingebaute Suche, die wahlweise auf Googles oder Yahoos Suchmaschine zurückgreift. Zudem wurde auch die Benutzeroberfläche überarbeitet. Vorwärts- und Zurück-Schaltflächen sind nun ebenso in die Befehlsleiste am unteren Bildschirmrand integriert wie Buttons zum erneuten Laden der Seite oder zur Eingabe einer URL. Eine weitere kleine Schaltfläche auf der rechten Seite gibt dem Benutzer zudem die Möglichkeit, den Titel und die genaue Adresse der gerade angezeigten Seite anzuzeigen und sich darüber zu informieren, ob die Seite gesichert ist. Die Befehlsleiste kann bei Nichtbenutzung ausgeblendet werden, um mehr von der aktuellen Website zu sehen. Weiterhin hat der Benutzer nun die Möglichkeit, die Breite des „Browserfensters“ an den Bildschirm anzupassen oder Proxy-Einstellungen vorzunehmen, sofern diese erforderlich sind. Auch eine Kindersicherung hat es in den Internet-Kanal geschafft.

Die Bedienung mit der Wii-Fernbedienung wurde ebenfalls erweitert. So kann nun nicht nur in zwei Stufen gezoomt werden, sondern es steht eine beachtliche Anzahl an Zwischenschritten zur Verfügung – von einer Ansicht der kompletten Seite bis hin zur extremen Vergrößerung, bei der man die einzelnen Pixel von Bildern zählen kann. Darüber hinaus wurde das Steuerkreuz in Verbindung mit der B-Taste mit Funktionen wie Seite neu laden, Vorwärts oder Zurück belegt. Unterstützt werden die Eingaben des Benutzers durch neue Cursor. Die unterstützte Medienbibliothek scheint unterdessen auch weiterhin recht beschnitten zu sein. MP3 spielt der Browser leider ebenso wenig ab wie WMV- oder Quicktime-Filme. Die Flash-Unterstützung gibt Nintendo mit Flash 7 an – alles, was neuer ist, kann nicht dargestellt werden.

Wer sich noch nicht für den Download des Browsers entschieden hat, sollte dies spätestens bis Ende Juni 2007 nachholen, denn ab Juli wird der noch kostenlose Download nur noch gegen Bezahlung von 500 Wii-Points (umgerechnet ein Wert von fünf Euro) im Shopping-Kanal zu haben sein.