News : Patch für Outlook 2007 verbessert Geschwindigkeit

, 16 Kommentare

Nachdem sich viele Nutzer über die Geschwindigkeit ihres neuen Outlook 2007 beschwerten, stellte Microsoft vergangene Woche ein Update für das Programm zu Verfügung. Dieses soll speziell die Wartezeit beim Starten des Programms verkürzen und auch das Löschen und Verschieben von E-Mails beschleunigen.

Dies war bisher mit Microsofts Outlook 2007 speziell bei größeren Datensätzen kaum möglich. So ging die neueste Version des Organizer-Programms teilweise deutlich langsamer zu Werke als seine Vorgänger. Dies sei laut Knowledge-Base-Artikel vor allem damit zu erklären, dass neben E-Mails und Kontakten auch RSS-Feeds in der neuen Version in .pst-Dateien gespeichert werden. Diese wachsen jedoch schnell auf Größen jenseits der Gigabyte-Marke an, so denn entsprechend viele Datensätze gespeichert werden sollen. Der Zugriff auf Elemente, die in .pst- oder .ost-Dateien gespeichert werden, verlangsamte sich dadurch mit der Zeit immer mehr.

Das Update kann direkt bei Microsoft bezogen werden. Es stellt wohl nicht das Ende der Verbesserung an Outlook 2007 dar, da man weitere Probleme mit diesem Teil der Office-Suite ebenfalls noch angehen will. Möglich erscheint auch, dass sich Microsoft von der neuen Speicherung der Datensätze wieder verabschiedet.