News : PlayStation 3: Marktführung bis Weihnachten

, 118 Kommentare

Gegenüber der Nachrichtenagentur dpa lies Uwe Bassendowski, seines Zeichens Deutschland-Chef von Sony Computer Entertainment, verlauten, dass man weltweit bis Weihnachten damit rechne, mehr Next-Generation-Konsolen abgesetzt zu haben als die Konkurrenz.

Speziell Microsofts Xbox 360, der man über ein Jahr Vorsprung gelassen hat, ehe die PlayStation 3 käuflich zu erwerben war, erklärte man so den Krieg. So wurde Microsofts Konsole bisher weltweit etwa 10 Millionen mal verkauft, davon 253.000 Mal in Deutschland. Sony sieht sich angesichts dieser und der eigenen Absatzzahlen – immerhin konnte man bereits in den ersten zwei Tagen über 60.000 Konsolen in Deutschland sowie 600.000 Geräte europaweit absetzen – auf dem Siegertreppchen im Konsolenkrieg. Abstreiten lassen sich die imposanten Zahlen durchaus nicht, konnte Sony in Deutschland doch in zwei Tagen bereits 20 Prozent der Xbox-360-Absatzzahlen erreichen, wobei Microsofts Konsole hierzulande bereits über ein Jahr verfügbar ist. Auch Nintendos rekordverdächtiger Start der Wii-Konsole wurde übertroffen. So vermeldete man seinerzeit, dass 325.000 Wii-Konsolen in Europa innerhalb der ersten zwei Tage verkauft wurden. Branchenkenner attestieren dem neuen Sony-Sprössling daher bereits, den schnellsten Konsolen-Start in der Geschichte erreicht zu haben.

Die Aussagen des Deutschland-Chefs von Sony sind aber nicht nur aufgrund der Zugehörigkeit Uwe Bassendowskis zum Sony-Konzern mit gewissem Abstand zu genießen: Als eine von vielen Prognosen kann auch diese Kampfesansage ähnlich danebenliegen wie jene, die der Wii seinerzeit schlechte Verkaufszahlen voraussagten und sie für zu verspielt hielten. Auch wird gerne außer Acht gelassen, dass Sonys PlayStation 3 zwar die neueste Technik offeriert und per se die Unterstützung für ein Nachfolgeformat der DVD bietet, dies aber auch Konkurrent Microsoft bei den hauseigenen Konsolen nachholt: So können Xbox-360-Spieler seit mehreren Monaten ein optionales HD-DVD-Laufwerk nachkaufen. Zudem wurde eine Elite-Version der Xbox 360 bestätigt, die auch einen HDMI-Steckplatz bieten wird und somit der PlayStation 3 kaum mehr nachsteht. Ob sich die Verkaufszahlen der PlayStation 3 ferner auf dem hohen Niveau halten oder mittelfristig der hohe Verkaufspreis gegen Sonys Konsole und die vergleichsweise sehr viel niedrigeren Preise für die Xbox 360 und vor allem Nintendos Wii-Konsole sprechen, wird sich auch in den nächsten Monaten zeigen. Der Konsolenmarkt jedenfalls bewies nur allzu oft, den Prognosen ungern zu gehorchen.