8/25 Sony PlayStation 3 im Test : Nur heiße Mitochondrien um neuen Cell-Kern?

, 185 Kommentare

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme der PlayStation 3 gestaltet sich wie für eine Konsole üblich recht einfach. Um das System erstmalig zu starten, muss lediglich das Stromkabel angeschlossen und wahlweise ein separat erhältliches HDMI-, S-Video- oder YUV-Komponenten-Kabel oder das beiliegende Composite-Kabel (mit oder ohne Scart-Adapter) mit dem Fernseher verbunden werden. Soll die PlayStation 3 über den SPDIF-Ausgang mit einem Receiver verbunden werden, empfiehlt sich dessen Anschluss ebenfalls bereits vorab ebenso wie der Anschluss eines Netzwerkkabels, falls keine drahtlose Netzwerkverbindung eingesetzt werden soll. Wechselt man das Verbindungskabel zum Fernsehgerät zu einem späteren Zeitpunkt, kann es je nach Ausgabeformat passieren, dass der Bildschirm trotz richtiger Verbindung schwarz bleibt. In diesem Fall muss die PlayStation 3 ausgeschaltet und wieder eingeschaltet werden, indem die Power-Taste an der Konsolenfront fünf Sekunden gedrückt wird, bis ein leiser Signalton zu hören ist, der signalisiert, dass das System mit der Standardauflösung gestartet wird.

PlayStation 3: Inbetriebnahme
PlayStation 3: Inbetriebnahme
PlayStation 3: Inbetriebnahme
PlayStation 3: Inbetriebnahme
PlayStation 3: Inbetriebnahme

Ist die PlayStation 3 mit Strom versorgt und an den Fernseher angeschlossen, muss zunächst der Fernseher und dann die PlayStation 3 eingeschaltet werden, wofür zunächst der Main-Power-Schalter an der Rückseite der Konsole eingeschaltet und daraufhin die Power-Taste an der Front berührt werden muss. Die Kontroll-Leuchte an der Vorderseite wechselt daraufhin von rot auf grün. Das Erste, was der Benutzer daraufhin auf dem Bildschirm zu sehen bekommt, ist ein Hinweis, dass er etwas vergessen hat. Um eine Kopplung zwischen Sixaxis Wireless Controller und PlayStation 3 herzustellen, muss dieser mittels USB-Kabel mit der PlayStation 3 verbunden und die PS-Taste des Controllers gedrückt werden. Ist dies vollzogen, kann mit der Erstinstallation begonnen werden. Zunächst muss man dabei die Systemsprache auswählen. Ist die PlayStation 3 via HDMI mit dem Fernseher verbunden, sollte das System dies im nächsten Schritt erkennen und es ist möglich, die optimalen Einstellungen vom System automatisch ermitteln zu lassen. Das System prüft dabei, welche Auflösung vom Fernsehgerät maximal unterstützt wird und wählt diese aus – in unserem Fall 1080p. Nachdem man diese Einstellung übernommen hat, muss die Zeitzone festgelegt und daraufhin das Datum und die Uhrzeit eingestellt werden.

PlayStation 3: Inbetriebnahme
PlayStation 3: Inbetriebnahme
PlayStation 3: Inbetriebnahme
PlayStation 3: Inbetriebnahme
PlayStation 3: Inbetriebnahme
PlayStation 3: Inbetriebnahme
PlayStation 3: Inbetriebnahme

Ähnlich wie bei Windows wählt man daraufhin einen Benutzernamen, mit dem man sich beim System anmelden möchte. Über die Benutzeroberfläche können später weitere Benutzer hinzugefügt werden. Sofern auf der PlayStation 3 noch nicht die Firmware 1.60 installiert ist, muss die Texteingabe noch über eine eingeschränkte Bildschirmtastatur vorgenommen werden, bei der die Felder mehrfach belegt sind. Erst mit Firmware 1.60 wird dem Benutzer zur Texteingabe via Controller eine komplette QWERTZ-Tastatur angezeigt. Nach der Eingabe des Benutzernamens werden die soeben getätigten Einstellungen noch einmal angezeigt und müssen bestätigt werden, ehe das System startet und die XrossMediaBar, die Benutzeroberfläche der PlayStation 3, angezeigt wird.

Auf der nächsten Seite: Schnittstellen