News : Zoll stoppt Einfuhr zahlreicher gefälschter iPods

, 24 Kommentare

Seit dem vergangenen Herbst hat der Zoll am Frankfurter Flughafen auf Hinwirken von Apple über 20.000 gefälschte MP3-Player aus dem Verkehr gezogen. Getroffen hat dies vornehmlich eBay-Kunden.

So beschlagnahmte der Zoll tausende iPods, die von Absendern aus Fernost – zumeist aus China und Hongkong – an Kunden von eBay verschickt worden waren. Die eifrigen Käufer erhielten statt des erhofften billigen iPods ein Schreiben vom Zoll, in dem der Umstand erklärt wurde. Dabei liegt laut den Zollfahndern keine „echte“ Fälschung vor – die iPod-nano-Pendants sehen dem Vorbild wohl täuschend ähnlich. Da die Produktion aber nicht von Apple authorisiert, geschweige denn lizenziert wurde, handle es sich bei der Einfuhr um so genannte „Geschmacksmuster-Verletzungen“.

Letzten Endes ist hierbei wahrscheinlich der dem Schnäppchen nachjagende eBayer der einzig geprellte. Da nicht anzunehmen ist, dass die Behörden die Versender der Imitate ohne Weiteres zu greifen kriegen, bleibt nur der Kunde auf der 15 bis 17 Euro leichten Rechnung für den „Billig-iPod“ sitzen.