News : AMD stellt „ATi Radeon HD 2000“-Serie vor

, 68 Kommentare

Das Warten hat ein Ende und die Zeiten der Gerüchte, Spekulationen und (un)bewusst gestreuter Unwahrheiten sind vorbei. Unter dem Motto „A Perfect 10!“ stellt AMD am heutigen Montag, dem 14.05.2007, endlich den Nachfolger der „ATi Radeon X1000“-Serie vor, die seit ihrer Vorstellung im Oktober 2005 nunmehr 19 Monate auf dem Buckel hat.

ATi Radeon HD 2000 heißt die Serie, die auf dem Desktop-Markt vorerst aus fünf Modellen besteht. Dem Topmodell, der laut AMD ab heute verfügbaren Radeon HD 2900 XT, widmen wir uns in einem separaten Artikel ausführlich. In dieser Meldung geben wir einen Überblick über die vier weiteren Varianten, die erst im Juni auf den Markt kommen werden, sowie die fünf Mobility-Chips, die – bis auf eine Ausnahme – noch bis Juli auf sich warten lassen.

„AMD Mobility Radeon HD 2000“-Serie
Radeon HD 2400 Pro
Radeon HD 2400 XT
Radeon HD 2600 Pro
Radeon HD 2600 XT
Radeon HD 2900 XT
Chip RV610 RV630 R600
Stream Processing Units* 40 120 320
Chiptakt [MHz] 525 – 700 600 – 800 740
Strukturbreite 65 nm 65 nm 80 nm
Transistoren 180 Mio. 390 Mio. 700 Mio.
Textureinheiten 4 8 16
Render Backends 4 4 16
Speicher 256 MB GDDR3
128 MB DDR2
256 MB DDR2
256 MB GDDR4
256 MB GDDR3
256 MB DDR2
512 MB GDDR3
Speicherinterface 64 Bit 128 Bit 512 Bit
Speichertakt [MHz] 400 – 800 400 – 1100 825
Stromverbrauch ~25 Watt ~45 Watt ~215 Watt
Preis < $99 $99 – $199 $399
Benchmarks Ende Juni Ende Juni ComputerBase-
Test
Verfügbarkeit Ende Juni Ende Juni 14. Mai

Gegenüber dem Topmodell HD 2900 XT (R600) sind Radeon HD 2400 (RV610) und Radeon HD 2600 (RV630) sowohl auf dem Chip als auch beim Speicher stark beschnitten. Die Radeon HD 2600 muss mit gut einem Drittel der Stream Processing Units* auskommen, bei der Radeon HD 2400 ist es lediglich ein Achtel. Das Speicherinterface beträgt bei der vorerst kleinsten Ausführung 64, bei der Mittelklasse 128 Bit. Dafür kommen HD 2400 Pro/XT sowie HD 2600 Pro/XT bereits in 65 nm feinen Strukturen daher. Soweit zur Theorie. Über die Praxistauglichkeit werden wir uns erst Ende Juni ein genaues Bild machen können, wenn AMD auch die kleineren Karten für Leistungstests freigibt.

AMD – A Perfect 10!
AMD – A Perfect 10!
ATi Radeon HD 2400
ATi Radeon HD 2400
ATi Radeon HD 2400
ATi Radeon HD 2400
ATi Radeon HD 2400
ATi Radeon HD 2400
ATi Radeon HD 2600 XT
ATi Radeon HD 2600 XT
ATi Radeon HD 2600
ATi Radeon HD 2600

Neben den fünf Modellen für den Desktop-Markt stellt AMD auch fünf mobile Lösungen für den Notebook-Sektor vor. Ein genauer Blick auf die Eigenschaften legt jedoch den Schluss nahe, dass lediglich vier der fünf Produkte auf der neuen Architektur basieren. So wird die kleinste Variante, die Mobility Radeon HD 2300, nicht nur als einzige noch in 90 nm gefertigt. Sie muss auch auf die Unterstützung von DirectX 10 sowie PowerPlay in der Version 7.0 verzichten. Neu hingegen ist die Fähigkeit, HD-Inhalte (HD-DVD, Blu-ray) in Hardware zu beschleunigen. Fakten, die einen üppigen Nährboden für die Vermutung bieten, dass es sich bei der Mobility Radeon HD 2300 um eine per Treiber aufgewertete Karte aus der RV5xx-Generation und nicht um einen Abkömmling der neuesten Architektur handelt. Abschließend untermauert wird dieser Verdacht auch durch die Angaben zur Verfügbarkeit. So ist in Kürze lediglich die Mobility Radeon HD 2300 verfügbar. Die vier restlichen Modelle werden erst im Juli im Handel erhältlich sein.

Die vier in 65 nm gefertigten Modelle, die DirectX 10 unterstützen, setzen auf die Stromspartechnologie PowerPlay 7.0. Gegenüber der sechsten Generation soll der Stromverbrauch im Idle-Modus um gut 25 Prozent gesenkt worden sein. Unter Last verspricht AMD eine um 60 Prozent gesteigerte Effizienz (Leistung-pro-Watt) bei der HD 2600.

„AMD Mobility Radeon HD 2000“-Serie
Mobility Radeon
HD 2300
Mobility Radeon
HD 2400
Mobility Radeon
HD 2400 XT
Mobility Radeon
HD 2600
Mobility Radeon
HD 2600 XT
Chiptakt [MHz] 450 –480 350 – 450 500 – 600 400 – 500 600 – 700
Technologie 90 nm 65 nm 65 nm 65 nm 65 nm
Speichertakt [MHz] 400 – 550 400 – 500 600 – 700 550 – 600 700 – 750
Speicherinterface 64/128 Bit 64 Bit 64 Bit 64/128 Bit 64/128 Bit
DirectX 9.0c 10 10 10 10
PowerPlay 6.0 7.0 7.0 7.0 7.0
Verfügbar Mai/Juni Juli Juli Juli Juli

Erste Notebooks mit Mobility Radeon HD 2000 sollen von Acer, Asus, Fujitsu (Siemens), Gateway, LG, NEC, Samsung und Toshiba verfügbar sein. Die angepeilten Preissegmente sind Notebooks von 799 bis 999 US-Dollar für die HD 2300, Modelle von 999 – 1199 US-Dollar für die HD 2400 und Notebooks zu Preisen von 1199 US-Dollar und mehr für die HD 2600.

ComputerBase-Test: ATi Radeon HD 2900 XT

* Eine genaue Analyse der Unified-Shader-Architektur bei ATi bietet unser ausführlicher Artikel zur Radeon HD 2900 XT.