News : Bush-Besuch: Helikopter stört Handyverkehr

, 69 Kommentare

Eine aus dem Irak bekannte Terrormethode wird im Herbst auch auf die Einwohner im australischen Sydney Auswirkungen haben. Dann nämlich wird US-Präsident George W. Bush im Rahmen eines Apec-Treffens zu Besuch sein und einen ganz speziellen Helikopter dabei haben.

Um den Präsidenten vor aus dem Irak bekannten Bombenanschlägen, bei denen die Explosion per Handy ausgelöst wird, zu schützen, wird laut einem Bericht des Sydney Morning Herald ein Helikopter des Typs Blackhawk mit hochsensibler Störtechnik stets über der Wagenkolonne kreisen und jeglichen Mobilfunkverkehr unterbinden. Je nach örtlichen Gegebenheiten kann es dabei in einem Radius von bis zu 100 Metern zu Störungen in der Kommunikation kommen.

Die Störtechnik wird offenbar schon seit geraumer Zeit zum Schutz von sensiblen Konvois zum Beispiel im Irak verwendet. Bereits 2005 soll besagter Helikopter den Wagenzug des US-Präsidenten beim Apec-Gipfel im südkoreanischen Busan geschützt haben.