GeForce 8800 Ultra: lieferbar und günstiger

Jan-Frederik Timm
75 Kommentare

Offiziell wird es die am 2. Mai 2007 vorgestellt GeForce 8800 Ultra erst ab dem 15. Mai geben. Doch schon heute können einige Online-Shops Karten ausgewählter Hersteller an zahlungswillige Kunden versenden. Auch eine Karte, die weniger als die Unverbindliche Preisempfehlung von nVidia kostet, soll ab sofort zu haben sein.

[Anzeige: Im Spiel immer den Durchblick behalten – mit den schnellen Gaming-Monitoren von Mindfactory!]

Lieferbar sind laut Geizhals die Karten von Gainward und Point of View zu Preisen von 699,- bzw. 759,- Euro. Bei beiden Modellen handelt es sich um Karten, die mit den Referenztaktraten (612/1080 MHz) von nVidia arbeiten. 749,- Euro verlangen die Händler hingegen von Käufern der übertakteten Sparkle-Karte (650/1125 MHz), die jedoch vorerst nicht lieferbar ist.

Den günstigsten Einstieg in die GeForce-8800-Ultra-Welt bietet ein Shop mit einer Karte von Gigabyte, die 625,- Euro kosten soll. Da der Preis allerdings über 100 Euro unterhalb dem identischer Angebote anderer Shops und 74 Euro unterhalb des Preises der zweitgünstigsten GeForce-8800-Ultra liegt, sollte das vermeidliche Schnäppchen bis auf Weiteres mit Vorsicht betrachtet werden.

ComputerBase-Test: nVidia GeForce 8800 Ultra