News : Lycos beendet Schmalband-Engagement

, 11 Kommentare

Pünktlich zum 1. Mai hat der Internet Service Provider Lycos sich von seinem Geschäft mit Schmalbandkunden getrennt. Betroffen sind auch Kunden der Marke „Comundo“. Gut 23.000 Kunden gehen damit zum Preis von 500.000 Euro an den neuen Inhaber, die Paixas GmbH.

Letzteres Unternehmen ist hierzulande über Dienste wie 12surf und 01011 nicht gänzlich unbekannt. Nach dem Verkauf des schwedischen Internetzugangsgeschäfts „Spray Network“ für 19 Millionen Euro geht Lycos mit der Abtretung den nächsten Schritt hin zum „echten“ Portalanbieter, der auf jegliches Geschäft mit Internetzugängen verzichtet. Finaler Schritt hierbei wäre der Verkauf des Breitbandsegments, wo bereits seit geraumer Zeit Gespräche geführt werden. Hier ist aber nach Unternehmensangaben noch nichts spruchreif.