News : MySpace will Photobucket kaufen

, 17 Kommentare

Unbestätigten Meldungen zufolge steht Photobucket, das weltweit am meisten genutzte und kostenfreie Fotoportal, vor einer Übernahme durch MySpace. Mit diesen Plänen gesellt sich MySpace in die Reihe der Unternehmen, die in den vergangenen Monaten Schlagzeilen durch Übernahmen oder zumindest solcherlei Pläne gemacht haben.

Allen voran steht Google, die etwa im vergangenen Herbst das Video-Portal YouTube für 1,65 Milliarden US-Dollar übernommen haben, aber auch der Branchenriese Microsoft macht immer wieder durch Übernahmepläne auf sich aufmerksam. Im Gegensatz zum YouTube-Deal von Google fällt für MySpace die Photobucket-Übernahme sogar relativ günstig aus. Nach einer vorläufigen Einigung beider Unternehmen soll der Kaufpreis bei 250 Millionen US-Dollar liegen. Der Grund für die Übernahme dürfte die ohnehin recht enge Verbundenheit der beiden Plattformen durch ihre Nutzer sein – so kommen laut den Marktforschern von Hitwise 60 Prozent der Zugriffe auf Photobucket von MySpace.

Der Aufstieg von Photobucket war demnach relativ eng mit dem von MySpace verbunden und zudem recht rasant. Erst vor vier Jahren von zwei Ingenieuren gegründet, kann das Foto-Sharing-Portal bereits 41 Millionen registrierte Nutzer zählen und bietet 2,8 Milliarden Bilder an. In trockenen Tüchern ist die Übernahme allerdings nicht, den Gerüchten nach müssten noch einige Details abgeklärt werden. Die Sprecher beider Unternehmen waren zu keiner Stellungnahme bereit. Erste Anzeichen für die Übernahmeofferte gab es anscheinend bereits im April, als MySpace kurzzeitig das Verlinken auf Photobucket blockierte. Begründet wurde diese Maßnahme mit Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen, Sinn und Zweck war aber wohl, den Geschäftsführern von Photobucket zu zeigen, wie nah der Erfolg des Portals an MySpace geknüpft ist.