News : Samsung und Qimonda validieren DDR3

, 12 Kommentare

Erste Mainboards mit Unterstützung für DDR3-Arbeitsspeicher finden sich bereits im Handel, Speicherriegel hingegen noch nicht. Das Wechselspiel der Abhängigkeiten ist somit einmal mehr zu Gunsten oder, je nach Betrachtungswinkel, zu Ungunsten der Chipsatzhersteller ausgegangen.

Mit Samsung und Qimonda haben nun zwei der größten Speicherchip-Hersteller bekannt gegeben, dass gleich eine ganze Reihe von DDR3-Produkten auf Referenzplattformen von Intel validiert wurden und somit bereit für die Markteinführung sind. Zu Samsungs Intel-validierten Lösungen gehören dreizehn Module und acht monolithische Bausteine in Kombinationen von 512 MBit/1 GBit Speicherdichte und Geschwindigkeiten von 800 bzw. 1.066 MBit/s. Qimonda verkündete darüber hinaus den Start der Auslieferung der Chips und Module an Motherboard-Hersteller und Produzenten von Overclocking-Speicherriegeln. Einzelne Chips ließen sich bis zu 1600 MHz (effektiv) takten, so der Hersteller.

Qimonda DDR3-1333
Qimonda DDR3-1333

Genauere Angaben zur Verfügbarkeit im Handel machten die Hersteller nicht. Samsung verriet lediglich, dass zum Ende des laufenden Quartals mit der Massenfertigung von DDR3-Speicher begonnen werden soll.