9/38 ATi Radeon HD 2900 XT im Test : Platzhirsch oder kleiner Bruder der GeForce 8800?

, 700 Kommentare

Impressionen

ATi Radeon HD 2900 XT

Der Preis der High-End-Karte, die derzeit das Flaggschiff der Radeon-HD-2000-Serie darstellt, beträgt nach Herstellerangaben 399 Euro. Genaue Marktpreise können wir leider nicht nennen. Ab dem heutigen Tag soll man die Radeon HD 2900 XT erwerben können. Als Hauptkonkurrent nennt ATi überraschenderweise nicht die GeForce 8800 GTX, sondern deren kleinerer Bruder GeForce 8800 GTS.

ATi Radeon HD 2900 XT
ATi Radeon HD 2900 XT

Die ersten Direct3D-10-Grafikkarten scheinen allesamt in neue Regionen vorstoßen zu wollen, was die Länge des PCBs betrifft. Einen Anfang hat die GeForce 8800 GTX gemacht, die mit einer Länge von 28 cm von den bisher gewöhnlichen 23 cm stark abgewichen ist und sicherlich den ein oder anderen potenziellen Kunden vor Schwierigkeiten beim Einbau gestellt hat. ATi hält sich bei der Radeon HD 2900 XT zwar ebenfalls nicht an die 23 cm, ist mit einer Gesamtlänge von 24 cm aber platzsparender als die GeForce 8800 GTX und GeForce 8800 Ultra. Mit Einbauproblemen sollten nur die wenigsten Kunden zu kämpfen haben. Das PCB ist in Rot gehalten. Einen Großteil der Platine bedeckt ein roter Dual-Slot-Kühler, der die Ähnlichkeit zum Pendant auf den GeForce-8800-Karten nicht verleugnen kann.

Groessenvergleich 2900 XT gegen 8800 GTS
Groessenvergleich 2900 XT gegen 8800 GTS
Groessenvergleich 2900 XT gegen 8800 GTX
Groessenvergleich 2900 XT gegen 8800 GTX
Radeon HD 2900 XT Rueckseite
Radeon HD 2900 XT Rueckseite

Am Ende des Dual-Slot-Kühlers ist ein 70 mm großer Radiallüfter angebracht, der die GPU auf niedrigen Temperaturen halten soll. Obwohl der Lüfter durchaus den Eindruck erweckt, auch ohne allzu hohe Drehzahlen eine starke Kühlleistung erbringen zu können, merkt man davon im täglichen Betrieb nicht viel. Mehr dazu im Abschnitt Lautstärke.

Radeon HD 2900 XT Chiprueckseite
Radeon HD 2900 XT Chiprueckseite
Radeon HD 2900 XT Kupferkuehlblock
Radeon HD 2900 XT Kupferkuehlblock
Radeon HD 2900 XT Luefter
Radeon HD 2900 XT Luefter

Direkt über der R600-GPU sitzt ein großer Kupferkühlblock, der mit zwei Heatpipes verbunden ist. Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck, was das hohe Gewicht der Grafikkarte bestätigt. Das Prinzip des Kühlsystems ist schnell erklärt: Der Radiallüfter saugt die kühle Luft aus dem Gehäuse an, pustet diese über den Kupferkühlblock und bläst die Luft im nächsten Schritt durch mehrere Luftlöcher auf dem Slotblech wieder aus dem Gehäuse heraus. Der 512 MB große GDDR3-Speicher, der von Hynix mit einer Zugriffszeit von 1,0 ns produziert wird, ist in dem Kühlkreislauf mit einbegriffen. Auf der Rückseite der Grafikkarte ist eine dünne Kühlplatte angebracht, die den rückwärtig angebrachten Speicher bedeckt.

Radeon HD 2900 XT CrossFire-Verbindungen
Radeon HD 2900 XT CrossFire-Verbindungen
Radeon HD 2900 XT Luefterstecker
Radeon HD 2900 XT Luefterstecker
Radeon HD 2900 XT Seitenansicht
Radeon HD 2900 XT Seitenansicht

ATi verbaut auf der Radeon HD 2900 XT zwei Dual-Link-fähige DVI-Anschlüsse, die HDCP-kompatibel sind. Das Key-ROM ist nicht – wie auf einer GeForce 8800 – auf einem speziellen Chip auf dem PCB untergebracht, sondern direkt in der GPU integriert. Auch über einen HDTV-Ausgang kann man den Kontakt mit der Außenwelt herstellen. Im Lieferumfang ist ein spezieller DVI-zu-HDMI-Adapter enthalten. Das besondere an diesem ist, dass er nicht nur das Bild, sondern auch den Ton übertragen kann, was für HDCP-geschützte HD-Videos wichtig ist. Möglich wird dies, weil der DVI-Ausgang noch ungenutzte Bandbreitenkapazitäten besitzt, über die der Ton übertragen werden kann. Eine separate Soundkarte beziehungsweise Onboard-Sound ist aber weiterhin nötig. Der erzeugte Ton wird von der R600-GPU uncodiert an den DVI-Ausgang weitergeleitet.

Radeon HD 2900 XT Spannungswandler
Radeon HD 2900 XT Spannungswandler
Radeon HD 2900 XT Stromstecker
Radeon HD 2900 XT Stromstecker
Radeon HD 2900 XT Aufkleber
Radeon HD 2900 XT Aufkleber

Um die ATi Radeon HD 2900 XT übertakten zu können, ist es notwendig, die Grafikkarte mit einem Sechs- und einem Acht-Pin Stromstecker an das Netzteil anzuschließen. Problematisch, da es derzeit nur wenige Netzteile gibt, die über einen Acht-Pin-Stecker verfügen. Kann man auf das Übertakten verzichten, reichen der Karte auch zwei Sechs-Pin-Stecker für den normalen Betrieb aus.

Die Radeon HD 2900 XT verbraucht unter Last meistens zwischen 160 und 180 Watt Leistung. In Extremsituationen kann der Strombedarf auf satte 200 Watt ansteigen. Jeder Radeon HD 2900 XT, Radeon HD 2600 und Radeon HD 2400 liegt ein Spielebundlegutschein von Valve bei, den man über die Online-Plattform Steam einlösen kann. Er schaltet die Spiele „Half Life 2: Episode 2", „Team Fortress 2“ sowie „Portal“ frei. Natürlich erst, wenn die drei Produkte fertiggestellt sind.

Hynix 1,0 ns
Hynix 1,0 ns
Radeon HD 2900 XT mit Adapter
Radeon HD 2900 XT mit Adapter
Rueckseite ohne Passivkuehler
Rueckseite ohne Passivkuehler

Auf der nächsten Seite: Testsystem