News : AMD arbeitet an neuem Athlon 64 X2 mit 45 Watt

, 79 Kommentare

Auch wenn schon bald mit dem „Phenom“ eine neue CPU-Marke im Portfolio AMDs die Performance-technische Spitze übernehmen wird, vernachlässigt das Unternehmen auch in Zukunft aber nicht die weitere Fortführung der guten, alten Athlon-Prozessoren. Allerdings werden diese dann nur noch den Entry-Level-Markt bedienen.

Obwohl AMD die Zielgruppe für zukünftige Athlon-64-CPUs also eher im unteren Ende des Marktes sehen wird, plant man dennoch eine erneute Aufwertung der Modellfamilie. So arbeitet das Unternehmen derzeit offenbar an einer Verbesserung des aktuellen Brisbane-Kernes. Dieser wird auch in Zukunft noch in 65 nm breiten Strukturen gefertigt werden, soll aber durch eine Verbesserung im Fertigungsprozess eine auf dann nur noch 45 Watt geschrumpfte Verlustleistung besitzen. Damit gleicht AMD die Massen-CPUs mit zwei Kernen an die bislang bereits erhältlichen Energie-Efficient-CPUs mit nur einem Rechenkern an.

Die aufgewerteten Brisbane-Prozessoren werden allerdings nicht mehr auf das seit Jahren von AMD gepflegte Performance-Rating setzen, sondern ihren Namen entsprechend der Nomenklatur der neuen Phenom-CPUs erhalten. Demnach werden die neuen Prozessoren im Rahmen der neu geschaffenen „Athlon 64 X2 BE-2000“-Serie erscheinen und zunächst in drei verschiedenen Geschwindigkeiten erhältlich sein. Der BE-2300 wird dabei auf 1,9 GHz pro Kern, der BE-2350 auf 2,1 GHz pro Kern und der BE-2400 auf 2,3 GHz pro Kern setzen. Allen drei neuen CPUs gemein ist dabei der zweimal 512 kB große Level-2-Cache, der 2000 MHz schnelle HyperTransport-Bus und AMDs Virtualisierungstechnologie.

„Athlon 64 X2 BE-2000“-Serie
Prozessor Taktfrequenz Level-2-Cache TDP
BE-2400 2,3 GHz 2x 512 kB 45 Watt
BE-2350 2,1 GHz 2x 512 kB 45 Watt
BE-2300 1,9 GHz 2x 512 kB 45 Watt

Erstmals erhältlich sein sollen diese neuen Prozessoren noch im Laufe dieses Monats; das Topmodell, der BE-2400, wird aber erst im August käuflich erwerbbar sein.