News : Bekommt Intel die SLI-Lizenz von nVidia?

, 15 Kommentare

Bereits seit geraumer Zeit können auch die Mainboard-Chipsätze aus Intels eigener Entwicklung mehrere PCI-Express-Slots für Grafikkarten ansteuern. Auf diese Art und Weise stellte man auch schon recht früh die Kompatibilität mit ATis CrossFire-Technologie her, die neben Mainboards von ATi selbst auch auf Intel-Platinen lauffähig ist.

Auf der derzeit in Taipeh stattfindenden Messe „Computex“ verbreitet sich nun allerdings ein durchaus spektakuläres Gerücht wie ein Lauffeuer. So soll Intel angeblich von nVidia die Lizenz erhalten haben, auf den eigenen Desktop-Mainboards nVidia-Grafikkarten im SLI-Modus laufen zu lassen. Bislang durfte der weltweit größte Hersteller von Prozessoren SLI-Arrays lediglich in Notebooks verbauen.

Anlass zu diesen Spekulationen gibt die Beschreibung eines Mainboards, das auf der Computex ausgestellt wird. So ist auf dem Schild eindeutig der Schriftzug „SLI“ zu sehen. Bei der dort ausgestellten Hauptplatine handelt es sich um ein Modell, das vornehmlich für den Einsatz mit Xeon-Prozessoren konzipiert worden ist und daher mit zwei Prozessorsockeln und Steckplätzen für FB-DIMM-Speicher ausgestattet. Um ein richtiges Mainboard für Consumer-Desktop-Systeme handelt es sich also eigentlich nicht.

SLI auf einem Intel-Mainboard | Quelle: The Inquirer
SLI auf einem Intel-Mainboard | Quelle: The Inquirer

Auch wenn es zunächst recht unwahrscheinlich erscheinen mag, dass nVidia Intel die SLI-Technologie lizenziert hat, wird es bei näherer Betrachtung der aktuellen Lage immer wahrscheinlicher. So machten vor kurzem erst Gerüchte die Runde, dass nVidia von Intel offenbar eine Lizenz für Zwei-Sockel-Systeme und dem Nachfolger des Frontside-Bus „CSI“ bekommt. Darüber hinaus soll Intel nVidia zugesichert haben, in Zukunft mehr Chips von nVidia auf den eigenen Mainboards zu verbauen. Damit würde nVidia die Nachfolge ATis antreten, die in der Vergangenheit Intel oftmals Chipsätze zugeliefert hatten, nach der Übernahme durch AMD aber nun als Partner irrelevant sind. Angesichts dieser Gegenleistungen könnte Intel also durchaus von nVidia die SLI-Lizenz bekommen haben.

Allerdings ist dieses Gerücht derzeit noch mit äußerster Vorsicht zu genießen, da eine offizielle Bestätigung von Intel oder nVidia noch aussteht und etwaige Details auch noch nicht von Intels Mainboardherstellern genannt werden konnten.