Dell stellt 4.600 Euro teuren Gamer-PC vor

Volker Rißka
142 Kommentare

In Dells neuem Spieler-PC XPS 720 H2C kommt ein Intel Core-2-Quad-Prozessor QX6700 zum Einsatz, der ab Werk auf 3,73 GHz übertaktet wurde. Dabei sitzt auf dem Prozessor ein Peltier-Element, das für thermoelektrische Kühlung sorgt, welches seines Zeichens durch eine Flüssigkühlung unterstützt wird.

Für die obligatorischen Gimmicks des bereits Anfang 2007 vorgestellten, aber jetzt deutlich überarbeiteten PCs, stellt ein 1.000-Watt-Netzteil die nötige Energie bereit. Der XPS 720 H2C wurde in den Bereichen Festplatten, Speicher & Co ein wenig aufgewertet und dem derzeitigen Stand angepasst. In Sachen Grafik hat sich in den letzten Monaten aber nicht viel getan, so dass weiterhin zwei GeForce 8800 GTX im SLI-Verbund für die nötige Power in neuen Spielen sorgen sollen. Im Punkt der Extras stehen dem PC eine PhysX-Physikbeschleuniger-PCI-Karte und eine PCI-Soundkarte vom Typ Sound Blaster X-Fi Xtreme Music bereit.

Erhältlich ist der Dell XPS 720 H2C – in seiner kleinsten Ausstattung – ab 4.599 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Seine Highlights:

  • Intel-Core-2-Quad-Core-Extreme-QX6700-Prozessor (2,66 GHz, 1.066 MHz, 8 MB Cache) mit optionaler werkseitiger Übertaktung
  • Exklusive Flüssigkeits-Keramik 2-Phasen-Kühlung
  • Dual 768 MB NVIDIA GeForce 8800 GTX-Grafikkarte
  • 2 GB Dual Channel DDR2 800 MHz (2x1 GB) Arbeitsspeicher
  • 1,5 TB Serial ATA RAID 0 Stripe (2 x 750 GB mit 7.200 rpm Festplatten mit DataBurst Cache)
  • 128 MB Ageia PhysX-Physikbeschleuniger-PCI-Karte
  • Sound Blaster X-Fi Xtreme Music PCI-Soundkarte
  • Premium XPS Service, 1 Jahr (inklusive Gaming und On-Site Support)
Dell XPS 720 H2C
Dell XPS 720 H2C

Weil nicht nur die inneren Werte zählen, hat Dell den XPS 720 H2C mit vier LED-Zonen versehen, die sich je nach Gusto in acht verschiedenen Intensitäts-Leveln und 16 Farben beleuchten lassen. Dabei versetzt Dells LightFX-Technologie die LED-Lichter des XPS 720 H2C in die Lage, synchron zum Beat eines Songs oder zu den Aktionen eines Spielecharakters zu blinken, pulsieren oder überblenden.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.