News : Google übernimmt Vermarkter von RSS-Feeds

, 29 Kommentare

Bereits vor einigen Jahren hat der Betreiber der weltweit größten und wohl auch beliebtesten Suchmaschine „Google“ damit begonnen, das Unternehmen konsequent durch Übernahmen zu vergrößern. Nach YouTube, DoubleClick und einer Vielzahl weiterer Branchengrößen folgt nun Feedburner als neuer Teil des Konzerns.

Feedburner ist derzeit einer der weltweit führenden Vermarkter von RSS-Feeds. Mit dem plakativen Slogan „It's True-gle!“ bestätigte die Führung des ehemals eigenständigen Unternehmens nun auch die Übernahme durch den Google-Konzern. Laut Medienberichten soll der Kauf Feedburners rund 100,- Millionen US-Dollar gekostet haben. Im Gegensatz zu den jeweils mehreren Milliarden US-Dollar, die Google für die Übernahme von YouTube und DoubleClick zahlen musste, machte man bei Feedburner also ein Schnäppchen.

Ob sich dieser Deal für Google rentiert, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Feedburner betreibt und vermarktet derzeit RSS-Feeds größerer Unternehmen und Weblogs. Mit dazu gehören aber auch Video- und Podcast-Kanäle. Geld verdienen möchte Google im Gegenzug mit der Integration der eigenen Adsense-Plattform in die über 700.000 vom Unternehmen betreute RSS-Feeds. Auf diese Weise soll es den Werbekunden Googles möglich werden, Werbung gezielt in zielgruppenorientierten RSS-Feeds zu schalten.