News : Intel ab 2008 mit diskreten Grafik-Chips

, 51 Kommentare

Was in der jüngsten Vergangenheit immer wieder rund um das Intel „Larrabee“ Projekt aufkochte, scheint sich nun endgültig zu bewahrheiten. Ab dem Jahr 2008 wird der Chip-Gigant Intel eigene diskrete Grafik-Chips produzieren.

Zwar gibt es seitens Intel keinerlei offizielle Ankündigungen, jedoch haben mehrere Board-Partner auf der Computex zugegeben, dass es entsprechende Pläne für das Jahr 2008 und folgende gibt. Dabei zielt Intel laut der Mehrheit an Meinungen auf das Preis-Segment um/bis 300 US-Dollar ab und würde sich daher nach dem aktuellen Stand im mittleren bis oberem Performance-Segment befinden. Glaubt man den ersten Spezifikationen, verfügen die ersten Chips auf Basis von Larrabee auf eine theoretische Rechenleistung bis zu einem TeraFLOP (eine Billionen Rechen-Operationen) pro Sekunde, womit man sich in etwa auf der Höhe der nächsten Chip-Generation von nVidia einordnet.

Intel Larrabee-Grafikkarte für PCI Express Gen 2
Intel Larrabee-Grafikkarte für PCI Express Gen 2

Sofern der aktuelle Zeitplan eingehalten wird, kann es nach Ansicht einiger Grafikkarten-Hersteller sogar schon im zweiten Quartal im kommenden Jahr soweit sein. Ein wichtiger Faktor neben der puren Rechenleistung der Chips sind ohne Frage die Treiber. Nicht nur Analysten sind der Ansicht, dass je nach Qualität der Treiber der Erfolg von Intels diskreter Grafiksparte abhängt.

Wir danken Simon Knappe für das Einsenden dieser News.