News : LED-Display der neuen MacBooks flackert

, 78 Kommentare

Wie zahlreiche Zuschriften an unsere Kollegen von Maxfixit belegen, beobachten viele Käufer des neuen MacBook Pro mit LED-Hintergrundbeleuchtung ein Flackern des Displays, sollte dieses nicht mit maximaler Helligkeit betrieben werden. Es könnte sich hierbei sogar um ein allgemeines statt nur partielles Problem der neuen Modelle handeln.

Das Problem tritt besonders deutlich hervor, wenn die Helligkeit des Displays drei Stufen unter dem Maximum eingestellt wird. Dann, so heißt es, sei das Flackern besonders deutlich zu sehen, vornehmlich auf dunklen Hintergründen. Bei voller Display-Helligkeit sei hiervon nichts zu merken. Das von einigen Käufer auch als „Schimmern“ bezeichnete Phänomen trete unabhängig von der Zeit, die das MacBook Pro bereits angeschaltet ist, auf. Zudem unterscheidet sich der neuerliche Vorfall von früheren Beobachtungen flackernder Bildschirme. So beklagten bereits im letzten Jahr MacBook-Käufer ein flackerndes Display – damals noch ohne LED-Hintergrundbeleuchtung – und stellten einen überaktiven Lichtsensor, der die Hintergrundbeleuchtung an die Umgebungshelligkeit anpassen sollte, als Übeltäter fest. Der Sensor wechselte die Hintergrundbeleuchtung nämlich extrem schnell zwischen mehreren Stufen, was als Flackern beschrieben wurde. Die nun gemeldeten Fälle hingegen sind nicht darauf zurückzuführen und beziehen sich auch nur auf MacBooks mit neuer LED-Technik.

Käufer, die ihr MacBook Pro aufgrund des Flackerns bei Apple eingeschickt haben, sollen danach funktionierende Modelle erhalten haben. Andere Nutzer behaupten, alle Modelle mit LED-Hintergrundbeleuchtung würden dieses Problem aufweisen, nur fiele es stets unterschiedlich stark aus. Apple arbeite zudem, das leitet Macfixit aus „Hinweisen“ ab, derzeit an einer neuen Firmware, die das Flackern beheben soll, in dem beispielsweise die Stromzufuhr für die Hintergrundbeleuchtung modifiziert wird.