News : Neuer RealPlayer rippt auch Video-Streams

, 23 Kommentare

YouTube und Co. genießen derzeit größte Beliebtheit und liefern jeden Tag Millionen Videos aus. Allerdings sind diese immer nur per Stream verfügbar. Hat dem Nutzer ein Video so gut gefallen, dass er es gerne auf seiner Festplatte archivieren möchte, schaut er buchstäbliche in die Röhre.

Die neueste Version des RealPlayer schafft Abhilfe. Denn nach Angaben des Herstellers des RealPlayers, RealNetworks, soll die bald erscheinenden neueste Version 11 der Player-Software erstmals dazu in der Lage sein, jede Art von derzeit verfügbarem Video-Stream auf die Festplatte des Nutzers zu speichern. Die Ausgabe soll laut Angaben der Entwickler in einer Vielzahl verschiedener Video-Formate erfolgen. Darüber hinaus bringt auch schon die kostenlos erhältliche Version des neuen RealPlayers eine Verwaltungs-Software mit, die es dem Nutzer erlauben soll, den Überblick über all seine gespeicherten Video-Streams zu behalten.

Auch wenn der neue RealPlayer nahezu jeden derzeit verbreiteten Video-Stream speichern kann, gibt es eine Einschränkung. Besitzt der ausgegebene Stream einen Kopierschutz, ist eine Aufzeichnung leider nicht möglich. Ist ein solcher Schutz allerdings nicht vorhanden, wird jedes auf einer Webseite angezeigte Video automatisch mit einer kleinen Markierung versehen, über die der Download des jeweiligen Videos gestartet werden kann.

Natürlich wird es auch vom neuen RealPlayer 11 wieder zwei Versionen geben. Während es nach wie vor die traditionell kostenlos erhältliche Grundversion geben wird, wird die kostenpflichtige Variante darüber hinaus die Möglichkeit eröffnen, die heruntergeladenen Videos direkt auf eine DVD zu brennen. Derzeit befindet sich der RealPlayer 11 noch in der Betaphase, soll aber noch im Laufe dieses Monats veröffentlicht werden.